Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/img-tech-mips-i6500-f-faehrt-bei-mobileye-mit-1706-128448.html    Veröffentlicht: 19.06.2017 18:27    Kurz-URL: https://glm.io/128448

Img Tech

MIPS I6500-F fährt bei Mobileye mit

Imagination Technologies hat ein CPU-Design für autonomes Fahren vorgestellt. Der I6500-F basiert auf der MIPS-Architektur und wird von Mobileye, einer Intel-Tochter, verwendet. Zu deren Kunden zähl(t)en BMW, Hyundai, Opel und Tesla.

Die technische Basis von Mobileyes neuem EyeQ5-Chip für Roboterautos heißt I6500-F. So nennt der britische Entwickler Imagination Technologies seine neue CPU-IP, die auf der MIPS-Architektur fußt und als 64-Bit-Design umgesetzt wird. Mobileye wird den EyeQ5 in einem 7-nm-FinFET-Verfahren produzieren lassen, das dauert laut Plan aber bis 2020.

Imagination Technologies zufolge ist der I6500-F ein Design, das sich von einem einzelnen Kern über eine Multicore-Variante bis hin zu mehreren Clustern skalieren lässt, hinzu kommt vierfaches Simultaneous Multithreading. Der F-Suffix steht für 'FortifAI' - ausgesprochen wie das englische Verb 'fortify', was eine Anspielung auf die wichtigen Sicherheitsfunktionen ist. Hierzu arbeitet Imagination Technologies eng mit Resiltech zusammen.

Funktionale Sicherheit (Functional Safety, FuSa) wird zwingend benötigt, wenn Chips für autonome Fahrzeuge oder für Roboter eingesetzt werden. Der I6500-F soll daher die hohen Anforderungen von ASIL B (D) erfüllen (Automotive Safety Integrity Level) und die Standards ISO 26262 and IEC 61508 unterstützen. Hinzu kommen eine Hardware-Virtualisierung und die obligatorische Option, den Chip via AXI-Bus mit einigen zusätzlichen Beschleunigern zu koppeln.

Solche Bildverarbeitungsprozessoren verwendet auch Mobileye im EyeQ5-Chip, die Israelis sprechen von Vision Accelerators. Die sind Cache-kohärent mit dem I6500-F und deshalb gut geeignet für ein heterogenes Design. Zu den Kunden von Mobileye zählen BMW, Hyundai, Opel und Volvo. Tesla hingegen hat sich mittlerweile für einen anderen Weg entschieden: Dort entwickelt unter anderem der CPU-Architekt Jim Keller.  (ms)


Verwandte Artikel:
PowerVR GT8540 und CLDNN: Img Tech bringt Furian-GPU und Neural-Net-SDK   
(29.01.2018, https://glm.io/132436 )
PowerVR: Chinesische Investoren kaufen Imagination Technologies   
(25.09.2017, https://glm.io/130227 )
EyeQ5: Mobileye setzt auf MIPS-Architektur für autonome Autos   
(14.10.2016, https://glm.io/123819 )
Testgelände: BMW will in Tschechien autonome Autos erproben   
(18.12.2017, https://glm.io/131716 )
PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX: Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger   
(21.09.2017, https://glm.io/130167 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/