Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/sound-blasterx-ae-5-creatives-soundkarte-ist-rgb-beleuchtet-1706-128357.html    Veröffentlicht: 14.06.2017 08:49    Kurz-URL: https://glm.io/128357

Sound BlasterX AE-5

Creatives Soundkarte ist RGB-beleuchtet

Die Sound BlasterX AE-5 nutzt einen 32-Bit-DAC von ESS und einen Sound Core 3D. Die RGB-Lichteffekte der Soundkarte sind optional und setzen einen Molex-Stromstecker voraus.

Creative hat eine neue Soundkarte vorgestellt, die Sound BlasterX AE-5. Das Modell wird in einen PCIe-x1-Slot gesteckt und bezieht seine Energie über den Steckplatz. Technische Basis der Sound BlasterX AE-5 bildet eine weiterentwickelte Version des 2011 vorgestellten Sound Core 3D, der mit einem Sabre-32-Bit-DAC von ESS kombiniert wird. Zusammen unterstützen beide 5.1-Soundsysteme und sollen per Xamp genannten Kopfhörerverstärker auch Stereo-Headsets mit 600 Ohm Impedanz sauber antreiben.

Die Soundkarte weist einen Mikrofoneingang, einen Headset-Ausgang, Front-, Rear- sowie Center-/Sub-Out und einen optischen Toslink-Anschluss auf. Wer möchte, kann per Header den Headset-Port quer durch das Gehäuse an die Front verlegen. Ob das tatsächlich sinnvoll ist oder ob es akustische Einbußen gibt, gilt es auszuprobieren. Die Sound BlasterX AE-5 unterstützt mit Scout 2.0 eine für Ego-Shooter gedachte Technik, die auf einem Smartphone oder Tablet anzeigt, wo sich Gegner befinden - basierend auf deren Schrittgeräuschen.

Per Sound Blaster Connect, Creatives Treibersoftware, wird die Beleuchtung der Sound BlasterX AE-5 und des mitgelieferten RGB-Streifens gesteuert. Damit die Lichteffekte überhaupt funktionieren, muss die Soundkarte per Molex-Anschluss mit zusätzlicher Energie versorgt werden. Hintergrund ist, dass der PEG nur 12 Volt statt der benötigten 5 Volt liefert und der weiter verbreitete Sata-Stromstecker über zu wenig Leistung verfügt.

Wichtig ist das besonders mit Blick auf die Pure Edition der Sound BlasterX AE-5, deren Gehäuse weiß statt schwarz und die mit vier statt einem RGB-Streifen ausgestattet ist. Wir wissen übrigens nicht, ob sich die Beleuchtung der Soundkarte und der Strips mit Mäusen wie der von uns getesteten Creative Siege M04 synchronisieren lässt - es erscheint uns aber als sehr wahrscheinlich.

Die Sound BlasterX AE-5 soll ab Juli 2017 für 150 US-Dollar verfügbar sein. Die weiße Pure Edition wird ab August 2017 exklusiv über Creatives Onlineshop verkauft und kostet 180 US-Dollar.  (ms)


Verwandte Artikel:
Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt   
(26.04.2017, https://glm.io/127183 )
Qualitätssiegel: Razer kauft George Lucas' THX   
(18.10.2016, https://glm.io/123880 )
DACBerry One: Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog   
(20.01.2017, https://glm.io/125703 )
Audio Injector Octo: Raspberry Pi spielt Surround-Sound   
(10.01.2017, https://glm.io/125491 )
Spionage: Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen   
(24.11.2016, https://glm.io/124691 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/