Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0103/12829.html    Veröffentlicht: 08.03.2001 18:35    Kurz-URL: https://glm.io/12829

Speichermarkt wie leergefegt

RAM-Preise steigen sprunghaft an

Die Preise für RAM sind heute bei etlichen Händlern sprunghaft angestiegen. Grund hierfür scheint der aktuell nahezu leergefegte Markt zu sein.

So berichten Großhändler, es sei derzeit nahezu unmöglich, in Deutschland Speicher zu bekommen. Insbesondere wirkt sich dies auf die beliebten 128-MB-SDRAM-Module aus.

Ein Grund für die plötzliche Knappheit ist allerdings nur schwer auszumachen. Vielmehr scheint es, als würden die Händler in Erwartung einer bevorstehenden Nachfrage- und Preissteigerung ihre Bestände zurückhalten und so das Angebot künstlich verknappen. In den letzten Wochen waren die Preise für Speichermodule immer weiter gesunken. Zuletzt waren 128-MB-SDRAM-Module schon für unter 75,- DM netto zu haben. Im Herbst 2000 kostete ein 128-MB-Modul noch über 240,- DM netto.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/