Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0103/12820.html    Veröffentlicht: 08.03.2001 15:58    Kurz-URL: https://glm.io/12820

Iomega PocketZip Drive mit 100 MB Speicherplatz

Kapazitätssteigerung von 40 auf 100 MB

Iomegas nächste Generation von PocketZip Drives werden in Zukunft nicht mehr nur eine Speicherkapazität von 40 MB, sondern eine von 100 MB haben. Im Vergleich zu Speicherkarten sollen die 100-MB-Medien ein wesentlich attraktiveres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, denn sie sollen lediglich 10,- US-Dollar pro Stück kosten.

Dank der größeren Kapazität werden die wiederbeschreibbaren 100-MB-PocketZip-Drives vor allem für Notebooks, PDAs, Digitalkameras und MP3-Player interessanter als die bisherigen 40-MB-PocketZips. Die ersten Laufwerke sollen im Herbst auf den Markt kommen - zeitgleich mit mobilen Geräten, die auf PocketZip setzen. Wie zum Beispiel das 100-MB-Modell von Iomages digitalem Audioplayer HipZip.

Abgesehen von der größeren Kapazität sollen sich die 100-MB-PocketZips nicht von den 40-MB-PocketZips unterscheiden: Die kleinen, etwa Streichholzbriefchen-Disketten sind von einer kratzfesten Metallhülle umgeben und damit relativ unempfindlich. Zudem sind sie nummeriert und damit für den Einsatz mit Digital-Rights-Management-(DRM-)Systemen geeignet.

Iomegas "PocketZip 100MB Drive" und Medien sollen im dritten Quartal 2001 international verfügbar sein. Produkte mit integrierten 100-MB-PocketZip-Laufwerken sollen zum Weihnachtsgeschäft erhältlich sein.  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/