Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/passives-sicherheitssystem-fiat-chrysler-ruft-autos-wegen-software-fehler-zurueck-1705-127804.html    Veröffentlicht: 13.05.2017 12:57    Kurz-URL: https://glm.io/127804

Passives Sicherheitssystem

Fiat Chrysler ruft Autos wegen Software-Fehler zurück

Ab in die Werkstatt: Fiat Chrysler ruft die Besitzer von Pickups vom Typ Ram auf, ein Software-Update installieren zu lassen. Bei bestimmten Unfällen kann aufgrund eines Software-Fehlers das passive Sicherheitssystem des Fahrzeugs versagen.

Besser nicht überschlagen mit dem Ram: Fiat Chrysler ruft rund eine Millionen Pickups in die Werkstatt. Dort soll eine neue Software installiert werden.

Die Software des Fahrzeugs habe einen Fehler, der ein Sicherheitsrisiko darstelle, teilt der italienisch-amerikanische Automobilkonzern mit: Bei einem Überschlag des Fahrzeug können der Seiten-Airbag und der Gurtstraffer deaktiviert werden.

Betroffen sind Fahrzeuge der Modelle Ram 1500, 2500 und 3500 aus den Jahren 2013 bis 2016. Insgesamt geht es um etwa 1,25 Millionen der Pickups.

Fiat Chrysler empfiehlt den Besitzern dringend den Besuch in der Werkstatt: Aufgrund dieses Fehlers sind möglicherweise bei zwei Unfällen zwei Insassen verletzt und einer getötet worden.  (wp)


Verwandte Artikel:
Uconnect: Infotainment in Fiat-Chrysler-Autos durch Update gestört   
(15.02.2018, https://glm.io/132783 )
Hewlett Packard: Notebook-Akkus können Feuer fangen   
(05.01.2018, https://glm.io/131984 )
Sicherheitsaudit: US-Heimatschutzministerium nutzt altes Flash und Windows   
(08.03.2018, https://glm.io/133214 )
Autofabrik: Elon Musk sucht Trumps Hilfe gegen China   
(09.03.2018, https://glm.io/133240 )
Aurora: Volkswagen und Ex-Googler kooperieren bei autonomen Autos   
(04.01.2018, https://glm.io/131966 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/