Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/verizon-gigabit-internetzugang-fuer-70-us-dollar-1704-127472.html    Veröffentlicht: 25.04.2017 10:45    Kurz-URL: https://glm.io/127472

Verizon

Gigabit-Internetzugang für 70 US-Dollar

In den USA bieten immer mehr große Netzbetreiber Internetzugänge mit sehr hohen Datenraten für rund 70 US-Dollar an. Verizons neues Angebot basiert auf FTTH.

Verizon bietet seine schnellen Internetzugänge in seinem Fios-Netz. Das gab das Unternehmen am 24. April 2017 bekannt. Das Produkt Fios Gigabit Connection kostet 69,99 US-Dollar und verspricht einen Download mit einer Datenrate von bis zu 940 MBit/s und im Upload 880 MBit/s.

Der Preis von 70 US-Dollar ist jedoch nur für Neukunden verfügbar. Dazu kommen 10 US-Dollar monatlich für einen Router, der auch für 150 US-Dollar gekauft werden kann.

Der bisherige 750-MBit/s-Dienst kostete 150 US-Dollar im Monat, mehr als das Doppelte des neuen Angebots. Kunden, die dieses Angebot nutzen, erhalten die höhere Datenrate und zahlen künftig 79,99 US-Dollar. Der Preis von 70 US-Dollar sei kein Werbeangebot. "Es gibt keine Planungen, den Preis anzuheben", erklärte ein Unternehmenssprecher dem Onlinemagazin Ars Technica. Auf der Website des Unternehmens steht jedoch, dass es sich um ein Werbeangebot handelt.

Der Zugang werde fast im gesamten Bereich des Fios-Netzes verfügbar gemacht, gegenwärtig für "über 8 Millionen Haushalte in Teilen von New York, New Jersey, Philadelphia, Richmond und Hampton Roads (Virginia), Boston, Providence und in Washington-D.C.-Bereichen", erklärte Verizon.

Verizons Fios-Netz versorgt rund 14 Millionen Haushalte, von denen rund 5,7 Millionen Verizons Glasfaser-Service nutzen. Vor drei Monaten hob Verizon seine schnellste Datenrate bereits von 500 auf 750 MBit/s an.

"Verizon hat seitdem seinen Dienst weiter mit neuer Firmware und Diagnose-Tools abgestimmt, um die Performance weiter zu erhöhen. Das Ergebnis ist der Fios Gigabit Connection Service", erklärte der Netzbetreiber. Verizon ist auch der größte Mobilfunkanbieter der USA.

Weitere Anbieter mit Gigabit

Auch der Telekommunikationskonzern AT&T wird seinen Gigabit-Fiber-Internet-Service stark erweitern. 12,5 Millionen Haushalte in 67 städtischen Regionen sollen bis Mitte 2019 an ein "100-prozentiges Glasfasernetzwerk" angeschlossen sein.

Gegenwärtig sind laut Angaben von AT&T 4 Millionen Haushalte in 51 städtischen Regionen versorgt. Tatsächlich wird von dem Gigabit-Service eine Datenrate von bis zu 940 MBit/s im Download erreicht. Die Preise beginnen bei 80 US-Dollar im Monat und steigen auf 119 US-Dollar nach dem ersten Jahr.

Der TV-Kabelnetzbetreiber Comcast folgte mit ähnlichen Ausbauplänen.  (asa)


Verwandte Artikel:
Smartphones: Apple liegt im Weihnachtsgeschäft vorne   
(28.12.2017, https://glm.io/131886 )
Glasfaser: Kanzleramtschef lässt Vectoring-Förderung einstellen   
(08.03.2018, https://glm.io/133221 )
WIK: Bayern fördert fast nur Vectoring   
(09.03.2018, https://glm.io/133256 )
Airgig: AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen   
(13.12.2017, https://glm.io/131651 )
Fusion: Charter will Sprint nicht   
(29.07.2017, https://glm.io/129191 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/