Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/nintendo-switch-verkaufszahlen-in-den-usa-nahe-der-millionengrenze-1704-127317.html    Veröffentlicht: 14.04.2017 12:20    Kurz-URL: https://glm.io/127317

Nintendo Switch

Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze

Nintendo kann zufrieden sein. Trotz eklatanten Spielemangels zeigen sich in den USA hohe Verkaufszahlen für die Konsole Nintendo Switch - gute Voraussetzungen für die bald erscheinenden Spiele. Zudem war The Legend of Zelda: Breath of the Wild ausgesprochen erfolgreich.

Nintendo reklamiert mit der Switch den Titel der sich am schnellsten verkaufenden Nintendo-Konsole in den USA für sich. Basierend auf den Zahlen des Marktforschungsunternehmens NPD wurden allein im März dieses Jahres 906.000 Nintendo Switch verkauft. Die Millionengrenze dürfte damit bereits erreicht sein und die Plattform eine gute Voraussetzung haben, um weitere Spielestudios anzulocken.

Die braucht Nintendo auch, denn die Spieleauswahl ist immer noch mau. Erst in zwei Wochen, am 28. April, also fast zwei Monate nach dem Verkaufsstart der Konsole, kommt der nächste große Titel auf den Markt: Mario Kart 8 Deluxe, eine Neuauflage der Wii-U-Version, die den alten Battle-Mode wiederbringt. Sicherlich aufgrund der geringen Auswahl an guten Spielen hat sich Zelda: Breath of the Wild in den USA laut Nintendos eigenen Zahlen sehr gut verkauft. 925.000 Spielmodule wurden verkauft. Nintendo vermutet, dass darunter einige Sammler sind, die die Sammleredition gekauft haben und original verpackt im Schrank stehen lassen. Sie nutzen stattdessen eine Zweitkopie. Die Wii-U-Version des Spiels kommt auf 460.000 Einheiten.

Weltweite Zahlen gibt es offiziell noch nicht. Doch will Nintendo seinen Investoren am 27. April 2017 weltweite Verkaufszahlen offenlegen. In der Tendenz sind positive Zahlen zu erwarten. Schon Mitte März wurden weltweit 1,5 Millionen verkaufte Nintendo Switch geschätzt. Verkaufszahlen von Zelda in einzelnen Ländern deuten ebenfalls auf gute Absatzzahlen der Konsole hin. So wurden am Verkaufswochenende in Spanien fast 40.000 Switch-Versionen von Zelda verkauft. In Deutschland wurden im März laut Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware über 100.000 Switch-Versionen von Zelda verkauft. Zum Vergleich: Horizon: Zero Dawn schaffte in diesem Zeitraum in Deutschland 200.000 Einheiten.

Die weiteren Pläne zur Nintendo Switch hat das Unternehmen kürzlich in einem neuen Nintendo Direct bekanntgegeben.  (ase)


Verwandte Artikel:
Super Smash Bros: Nintendo schickt Mario und Link in den Ring   
(09.03.2018, https://glm.io/133243 )
Homebrew: Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch   
(20.02.2018, https://glm.io/132867 )
Nintendo Labo: Werkstatt erlaubt eigene Bastelprojekte   
(15.02.2018, https://glm.io/132794 )
Fail0verflow: PS4-Hacker knacken Switch und booten Debian   
(12.02.2018, https://glm.io/132718 )
Nintendo: Mario Kart Tour rast auf mobile Endgeräte zu   
(01.02.2018, https://glm.io/132517 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/