Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/mass-effect-andromeda-denuvo-sperrt-update-aus-1704-127237.html    Veröffentlicht: 10.04.2017 16:32    Kurz-URL: https://glm.io/127237

Mass Effect Andromeda

Denuvo sperrt Update aus

Bioware hat mit dem Update auf Version 1.05 für Mass Effect Andromeda auch den Anti-Tamper-Schutz Denuvo aktualisiert. Bei der gecrackten Version lässt sich die Aktualisierung - die spürbare Verbesserungen bietet - erst gar nicht durchführen.

Das Entwicklerstudio Bioware hat den Kampf gegen Cracker und das Verbreiten illegaler Kopien bei der PC-Version von Mass Effect Andromeda offenbar nicht aufgegeben. Statt - wie Bethesda bei Doom - das wirkungslose Denuvo zu entfernen, wurde mit dem Update auf Version 1.05 auch Denuvo aktualisiert. Statt einer veralteten Fassung kommt laut Dsogaming.com nun die neue Ausgabe des Anti-Tamper-Schutzes zum Einsatz, was direkt an den vorliegenden Dateien zu erkennen sei.

Die neue Version von Denuvo ist noch nicht geknackt. Wer sich das Spiel aus einer einschlägigen Tauschbörse besorgt hat, kann entweder das Update nicht verwenden, oder anschließend das Rollenspiel nicht mehr starten - schließlich verlangt es nun nach korrekter Einbindung in das Herstellerportal Origin.

Das Update 1.05 bietet unter anderem Verbesserungen bei der Darstellung von Augen bei Menschen und Asari sowie bei den Lippenbewegungen der übersetzten Versionen. Dazu kommt ein größeres Inventar sowie die Möglichkeit, die Reiseanimationen beim Navigieren auf der Karte im Weltraum abzubrechen.

Außerdem enthält der Patch kleinere Fehlerkorrekturen sowie Änderungen beim Balancing, etwa bei den Waffen und den Gegnern im Multiplayermodus. Bioware will in den nächsten Wochen und Monaten weitere Updates für den Titel veröffentlichen.

Denuvo ist kein klassischer Kopierschutz, der etwa das Vervielfältigen der Disc verhindert. Stattdessen soll die Software - der österreichische Hersteller spricht von Anti-Tamper-Software - verhindern, dass etwa die Online-DRM-Maßnahmen von Steam und Origin umgangen werden.  (ps)


Verwandte Artikel:
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen   
(20.03.2017, https://glm.io/126812 )
Spielejahr 2017: Grimassenkrampf und Überlebenskampf   
(24.12.2017, https://glm.io/131684 )
Mass Effect: Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet   
(20.08.2017, https://glm.io/129579 )
Bioware: Weltraumabenteuer Mass Effect Andromeda nun ohne Denuvo   
(10.07.2017, https://glm.io/128820 )
Rollenspielklassiker: Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt   
(21.11.2017, https://glm.io/131257 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/