Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/rich-cards-googles-uebersichtliche-suchergebnisse-gibt-es-auf-deutsch-1703-126766.html    Veröffentlicht: 16.03.2017 12:14    Kurz-URL: https://glm.io/126766

Rich Cards

Googles übersichtliche Suchergebnisse gibt es auf Deutsch

Mit den Rich Cards bietet Google seit einem Jahr mobile Suchergebnisse in übersichtlicher Form mit Fotos an, bisher jedoch nur auf Englisch. Ab sofort werden auch deutschsprachige Ergebnisse auf diese Weise dargestellt. Dank AMP lassen sich die Seiten mitunter sehr schnell laden.

Google hat in seinem Blog mitgeteilt, dass die Rich-Cards-Suche ab sofort auch auf Deutsch zur Verfügung steht. Die Rich Cards sind ein spezieller Bereich der mobilen Google-Suche, in der Ergebnisse als Karussell übersichtlich und mit Fotos dargestellt werden. Bisher hat die mobile Google-Suche diese Darstellung nur bei englischsprachigen Suchen angezeigt.

Rich Cards sind nicht zwingenderweise neutral

Die Rich Cards basieren teilweise auf Verträge mit Webseiten-Partnern, bilden also keinen neutralen Überblick über Suchergebnisse. Suchen wir beispielsweise nach Schnitzel, bekommen wir im Karussell verschiedene Rezeptvorschläge von Chefkoch.de angezeigt, nicht aber von anderen Rezeptseiten. Die Suchergebnisse können wird durchblättern, angezeigt werden neben dem Rezeptnamen auch die Nutzerbewertungen und ein Foto. Chefkoch.de ist nach eigenen Angaben keine vertragliche Bindung mit Google eingegangen, sondern hat mit der Entwicklungsabteilung der Rich Cards zusammengearbeitet, um bereits vorhandene Ergebnisse als Karussell anzeigen zu lassen.

Zu den Partnern gehören neben Chefkoch.de unter anderem RTL Interactive, Cinemaxx und Prinz. Auch aktuelle deutschsprachige Schlagzeilen werden jetzt als Rich Cards angezeigt. Hier finden wir als Medien unter anderem Spiegel Online, die Süddeutsche Zeitung und die Tagesschau.

Schneller laden dank AMP

Viele der Rich-Cards-Ergebnisse nutzen AMP (Accelerated Mobile Pages). Derartige Seiten werden in einer speziellen Ansicht angezeigt, die stellenweise weitaus schneller lädt als der Seitenaufruf im Browser.

Unterhalb des Rich-Cards-Karussells finden sich wie gewohnt die üblichen Suchergebnisse. Wer sich nicht auf die Vorauswahl der Rich Cards verlassen will, kann diese also überspringen und die Google-Suche wie gewohnt nutzen.  (tk)


Verwandte Artikel:
Reisen: Google legt Flug- und Hotelsuche zusammen   
(09.02.2018, https://glm.io/132690 )
Urheberrecht: Bär lehnt Leistungsschutzrecht strikt ab   
(10.03.2018, https://glm.io/133260 )
Bildersuche: Google entfernt Direktlink auf Fotos   
(16.02.2018, https://glm.io/132823 )
Suchmaschine: Google will AMP-Seiten als Webpaket verteilen   
(09.01.2018, https://glm.io/132064 )
Große Koalition: Evaluierungsverweigerer Maas wird Außenminister   
(09.03.2018, https://glm.io/133249 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/