Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/galaxy-book-im-hands-on-samsung-bringt-neuen-2-in-1-computer-1702-126389.html    Veröffentlicht: 26.02.2017 19:00    Kurz-URL: https://glm.io/126389

Galaxy Book im Hands on

Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

Mit dem Galaxy Book führt Samsung seinen Einstieg in den 2-in-1-Markt fort: Das Windows-10-Tablet mit abnehmbarer Tastatur gibt es in zwei Größen und Ausstattungsvarianten, ein S Pen ist im Lieferumfang inbegriffen. Die Preise beginnen bei 800 Euro.

Samsung hat auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 zwei neue 2-in-1-Geräte mit Windows 10 vorgestellt. Das Galaxy Book kommt in zwei Varianten mit 10,6-Zoll-Display und 12-Zoll-Bildschirm. Die Geräte unterscheiden sich aber auch in der restlichen Ausstattung. Golem.de hat sich die neuen Computer in einem ersten Hands on angeschaut.

Beide Galaxy Books sind aus Metall gefertigt und hochwertig verarbeitet. Die Geräte werden jeweils mit einer Tastatur ausgeliefert, die sich per Pogo-Pins anschließen lässt und gleichzeitig als Ständer dient. Die Tasten ermöglichen ein angenehmes Tippen, außerdem gibt es ein Touchpad. Anders als bei anderen 2-in-1-Geräten lässt sich die angeschlossene Tastatur komplett um 360 Grad nach hinten umklappen, ohne sich zu lösen.

Der Standmechanismus basiert auf Magneten: Diese halten den Ständer fest auf der Rückseite. So lässt es sich mit dem Gerät auch auf dem Schoß arbeiten. Anders als beim Galaxy Tabpro S löst sich die Magnethalterung auch nicht, wenn wir auf das Display tippen. Insgesamt gibt es zwei verschiedene Winkel, in denen wir die Geräte aufstellen können.

S-Pen wird mitgeliefert

Außerdem kommen die Galaxy Books mit einem S Pen von Wacom, den Samsung für die Geräte neu entwickelt hat. Er ist weitaus größer als die Stifte der Note-Geräte, passt aber nicht mehr in das Gehäuse - dafür lässt er sich besser halten. Mit 4.096 Druckstufen ermöglicht der Stift es uns auch zu zeichnen. Die Eingabeverzögerung ist nicht nennenswert, insgesamt bietet der Stift zusammen mit den S-Pen-Funktionen nützliche Zusatzfunktionen wie etwa ein Quick-Memo.

Das 10,6 Zoll große TFT-Display des kleineren Galaxy Books kommt mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Der Bildschirm des 12-Zoll-Modells ist ein Super Amoled, der mit 2.160 x 1.440 Pixeln auflöst. Bildschirminhalte werden bei beiden Modellen scharf dargestellt.

Wahlweise Core M3 oder Core i5

Im Inneren des 10,6-Zoll-Galaxy-Books arbeitet ein Core-M3-Prozessor der siebten Generation (Kaby Lake Y), im 12-Zoll-Modell steckt ein Core-i5-Prozesser der siebten Generation mit einer Taktrate von maximal 3,1 GHz. Der Arbeitsspeicher des kleinen Modells ist 4 GByte groß, der des großen wahlweise 4 oder 8 GByte. Das kleine Galaxy Book kommt mit entweder 64 oder 128 GByte eMMC-Speicher, das 12-Zoll-Modell hat je nach Größe des RAMs eine 128 GByte oder eine 256 GByte große SSD.

Die restliche Ausstattung der Geräte liegt im Oberklassebereich: Die beiden Modelle sind optional mit LTE-Cat6-Modem erhältlich und unterstützen WLAN nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 4.1 LE, ein GPS-Empfänger ist eingebaut.

Große Version kommt mit 13-Megapixel-Kamera

Auf der Rückseite des 12-Zoll-Modells ist eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz eingebaut, die Frontkamera hat 5 Megapixel. Das 10,6-Zoll-Gerät hat nur eine Frontkamera mit einer Auflösung von 5 Megapixeln und einem Fixfokus.

Beide Geräte werden mit Windows 10 Home ausgeliefert, das größere Galaxy Book soll wahlweise auch mit Windows 10 Pro erhältlich sein. Einige Samsung-Anwendungen sind vorinstalliert, unter anderem das Notiz-Programm Samsung Notes, das Stift-Menü Air Command und Samsung Flow, mit dem sich ein Smartphone mit dem 2-in-1-Gerät verbinden lässt. Dann können Nutzer beispielsweise auf dem Smartphone eingehende Nachrichten auf dem PC beantworten.

Der Akku des 10,6 Zoll großen Galaxy Book soll für eine Laufzeit von zehn Stunden ausreichen, der des 12-Zoll-Modells 10,5 Stunden. Wie diese Werte ermittelt wurden, hat Samsung nicht bekannt gegeben. Beide Akkus unterstützen Schnellladen. Das 10,6-Zoll-Modell wiegt 640 Gramm ohne LTE und 650 Gramm mit LTE, das 12-Zoll-Gerät liegt bei einem Gewicht von 754 Gramm.

Fazit

Unser erster Eindruck von Samsungs neuen 2-in-1-Geräten ist gut: Die neue Galaxy-Book-Reihe setzt Samsungs 2-in-1-Konzept konsequent fort. Auf den Tastaturen lässt sich gut tippen, die Geräte stehen mit den magnetischen Ständern stabil.

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, sowohl die der Tablets als auch die der Tastaturen. Der mitgelieferte Stift reagiert dank ausreichender Druckstufen gut, eine Verzögerung bei der Eingabe können wir nicht beobachten.

Von der Leistung her eignet sich das kleine Galaxy Book für alltägliche Anforderungen wie Browsen, E-Mails schreiben, soziale Netzwerke oder auch Videostreaming. Wer anspruchsvollere Anwendungen wie Videoschnittprogramme verwendet, dürfte mit dem besser ausgestatteten 12-Zoll-Modell glücklicher werden.

Die beiden neuen Geräte sollen ab Mitte 2017 erhältlich sein. Das Galaxy Book mit 10,6-Zoll-Bildschirm soll 800 Euro kosten, die leistungsstärkere Version des 12-Zoll-Modells soll preislich bei 1.400 Euro liegen. Die Geräte haben jeweils eine Tastatur und einen S Pen im Lieferumfang und können auch mit LTE-Modem bestellt werden.  (tk)


Verwandte Artikel:
Galaxy Tab S3: Samsungs neues Stift-Tablet kostet ab 680 Euro   
(13.03.2017, https://glm.io/126695 )
Switch 7 Black Edition: Acer bringt Business-2-in-1 für 2.000 Euro   
(30.08.2017, https://glm.io/129749 )
Surface Book 2 (15 Zoll) angeschaut: Microsoft stärkt sein Detachable   
(15.02.2018, https://glm.io/132777 )
THEC64 Mini: C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland   
(01.02.2018, https://glm.io/132519 )
Dell: Neuer Börsengang, neues Glück?   
(26.01.2018, https://glm.io/132411 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/