Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/browser-chrome-fuer-ios-enthaelt-qr-code-scanner-1702-125980.html    Veröffentlicht: 03.02.2017 07:16    Kurz-URL: https://glm.io/125980

Browser

Chrome für iOS enthält QR-Code-Scanner

Die neue Version des Browsers Chrome für iOS ist mit einem QR-Code-Scanner ausgerüstet, der die gedruckten, zweidimensionalen Codes auslesen kann. Bisher mussten sich Nutzer auf Zusatzapplikationen verlassen. Apple selbst unterstützt in iOS QR-Codes im Gegensatz zu Android nicht.

Chrome für iOS kann nach dem Update mit Hilfe der eingebauten Kamera des iPhones oder iPads QR-Codes lesen. Auf Geräten, die 3D Touch unterstützen, kann der Scanner über das Kontextmenü mit dem Punkt Scan QR Code aufgerufen werden. Auf anderen Geräten wird die interne iOS-Suche Spotlight verwendet, in die der Nutzer lediglich QR eingeben muss, um die Funktion innerhalb von Chrome starten zu können. Ein etwas ungewöhnlicher Weg, denn in den normalen Menüs ist die Funktionen nicht zu finden.

Ein QR-Code ist ein von der japanischen Firma Denso Wave 1994 entwickelter zweidimensionaler Code, der ursprünglich in der Logistik der Automobilproduktion bei Toyota eingesetzt wurde. Der QR-Code besteht aus schwarzen und weißen Quadraten in einer quadratischen Matrix, in denen codierte Daten binär dargestellt werden. Zur Orientierung dienen spezielle Markierungen in drei der vier Ecken. Ein fehlerkorrigierender Code sorgt dafür, dass ein Verlust von 30 Prozent des Codes toleriert werden kann. QR-Codes werden oftmals auf Produkten oder Plakaten verwendet, um Nutzern das Abtippen von URLs zu ersparen.

Über das 3D-Touch-Menü können zudem eine Sprachsuchfunktion gestartet oder ein neues, normales oder Inkognito-Tab geöffnet werden. Enthält die Zwischenablage einen Link, kann dieser ebenfalls über das Kontextmenü geöffnet werden.

Google Chrome ist kostenlos über den App Store erhältlich.  (ad)


Verwandte Artikel:
Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2017 eingestellt und geschlossen wurde   
(22.12.2017, https://glm.io/131781 )
LLVM 6.0: Clang bekommt Maßnahme gegen Spectre-Angriff   
(09.03.2018, https://glm.io/133241 )
Sterben im digitalen Zeitalter: Facebook-Statusmeldungen aus dem Jenseits   
(05.07.2012, https://glm.io/92888 )
Fortnite: Battle Royale auf der Playstation 4 gegen das iPhone   
(09.03.2018, https://glm.io/133246 )
IT-Sicherheit: Nur acht Prozent der Chrome-Nutzer aktivieren noch Flash   
(07.03.2018, https://glm.io/133193 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/