Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/deutsche-telekom-preiserhoehung-fuer-millionen-telefonie-kunden-1701-125485.html    Veröffentlicht: 10.01.2017 10:36    Kurz-URL: https://glm.io/125485

Deutsche Telekom

Preiserhöhung für Millionen Telefonie-Kunden

Wegen gestiegener Kosten und rückläufiger Kundenzahlen bei reinen Telefonanschlüssen erhöht die Telekom die Preise. Wir haben zusammengestellt, welche Tarife betroffen sind.

Rund zwei Millionen Kunden der Deutschen Telekom, die einen reinen Telefonanschluss haben, müssen mehr bezahlen. Das hat die Deutsche Telekom Golem.de bestätigt. Zuerst hatte das Onlinemagazin Teltarif.de über die Preiserhöhung berichtet.

Telekom-Sprecher Dirk Wende sagte Golem.de, die Kunden werden in den kommenden Wochen bis Ende März per Briefpost über die Preisanhebung informiert. Es handelt sich um rund 2 Millionen Kunden mit Verträgen ab dem Jahr 2008. "Ausschlaggebend für die Preisanhebung sind die gestiegenen Kosten pro Anschluss. Es besteht kein Zusammenhang mit der Umstellung analoger Telefonanschlüsse auf IP."

Die Telekom bedauere laut Wende "die Anhebung sehr. Nachdem wir die Preise in den vergangenen Jahren mit Hilfe von Kostensenkungsmaßnahmen stabil halten konnten, lassen sich die gestiegenen Kosten pro Anschluss bei rückläufigen Kundenzahlen im Single-Play-Tarif leider nicht mehr weiter auffangen."

Welche Tarife betroffen sind

Die Telekom informiert bereits im Internet über die Preiserhöhung von 1 Euro im Monat. Die neuen Preise für die Grundgebühr gelten ab dem ab 1. Mai 2017. Danach kostet Call Start künftig statt 19,95 Euro monatlich 20,95 Euro. In dem günstigsten Tarif ohne Internetzugang kostet die Minute ins deutsche Festnetz 2,9 Cent. Ab 2,9 Cent pro Minute sind Telefonate ins Ausland und für 19 Cent pro Minute in alle deutschen Mobilfunknetze möglich. Der Tarif hat keine Mindestvertragslaufzeit.

Die Tarifvariante Call Basic für den gleichen Preis beinhaltet Freiminuten, kommt aber mit zwölf Monaten Mindestvertragslaufzeit. Nicht genutzte Freiminuten verfallen am Ende des Monats.

Call Comfort bietet eine Telefonie-Flat ins deutsche Festnetz. Ab 2,9 Cent pro Minute kann ins Ausland und für 19 Cent/Minute in die deutschen Mobilfunknetze telefoniert werden. Hier steigt der Preis von 29,95 Euro auf 30,95 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt hier zwölf Monate.  (asa)


Verwandte Artikel:
Arbeitskampf: Warnstreiks bei Service und Technik der Telekom   
(09.03.2018, https://glm.io/133252 )
Telekom: "Glasfaser gibt es nur gemeinsam"   
(09.03.2018, https://glm.io/133245 )
Festnetz: Swisscom verliert bei Telefonie wegen reiner DSL-Zugänge   
(07.02.2018, https://glm.io/132638 )
Fiber To The Curb: EWE baut sein FTTC-Netz mit Adtran aus   
(05.03.2018, https://glm.io/133141 )
100 MBit/s: 745.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring   
(08.03.2018, https://glm.io/133224 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/