Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/stylus-3-lg-stellt-neues-stift-smartphone-vor-1612-125213.html    Veröffentlicht: 22.12.2016 11:35    Kurz-URL: https://glm.io/125213

Stylus 3

LG stellt neues Stift-Smartphone vor

LG geht mit seiner Stift-Smartphone-Serie Stylus in die dritte Runde: Das Stylus 3 kommt mit einer eigenartigen Mischung aus guter und weniger guter Hardware sowie einem verbesserten Stift. Zusätzlich will LG auf der CES 2017 vier neue K-Serien-Smartphones präsentieren.

LG hat insgesamt fünf neue Smartphones vorgestellt, die der Hersteller auf der CES 2017, die Anfang Januar in Las Vegas stattfinden wird, erstmals der Öffentlichkeit zeigen will. Neben dem neuen Stylus 3 mit Eingabestift kommen mit neuen Versionen des K3, K4, K8 und K10 vier Smartphones im Einsteiger- und Mittelklassebereich.

Das interessanteste und technisch beste Modell ist das Stylus 3, die dritte Version von LGs Smartphone mit eingebautem Stift. Anders als bei den Note-Modellen von Samsung bleibt dieser auch beim Stylus 3 passiv, LG hat allerdings den Durchmesser der Spitze um 40 Prozent auf 1,8 mm verkleinern können, wodurch feinere Eingaben möglich sein sollen.

Stylus 3 hat gute und weniger gute Ausstattungsmerkmale

Das Stylus 3 ist von der Ausstattung her ein Mittelklasse-Smartphone mit stellenweise guten technischen Daten, die allerdings gleichzeitig von weniger guten begleitet werden. So hat das Smartphone einen 5,7 Zoll großen Bildschirm, der allerdings nur mit 1.280 x 720 Pixeln auflöst. Bei dieser Display-Größe ergibt das eine Pixeldichte von 258 ppi, Bildschirminhalte dürften daher nicht super scharf angezeigt werden.

Auch bei der Speicherausstattung gibt es eine gute und eine schlechte Seite: Mit 3 GByte ist das Stylus 3 beim Arbeitsspeicher gut ausgestattet, der Flash-Speicher ist allerdings nur 16 GByte groß. Immerhin gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Im Inneren arbeitet ein Achtkernprozessor von Mediatek (MT6750) mit einer maximalen Taktrate von 1,5 GHz. Das Stylus 3 unterstützt LTE sowie WLAN nach 802.11b/g/n - auch dies eher ein weniger gutes Ausstattungsmerkmal. Auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 5 Megapixel. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 7.0, der eingebaute Akku hat eine Nennladung von 3.200 mAh.

K-Serie für Einsteiger

Die neuen Modelle der K-Serie decken von der Ausstattung her den Einsteiger- und unteren Mittelklassebereich ab. Das Spitzenmodell ist das K10, das mit einem 5,3 Zoll großen HD-Display, MT6750-Prozessor, 13-Megapixel-Kamera, 2 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher sowie einem Fingerabdrucksensor kommt. Das K3 hingegen liegt deutlich im unteren Einsteigerbereich: Das Display ist 4,5 Zoll groß und löst mit nur 854 x 480 Pixeln auf. Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 210, der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der Flash-Speicher 8 GByte.

Preise und konkrete Veröffentlichungstermine zu den neuen Smartphones hat LG noch nicht genannt.  (tk)


Verwandte Artikel:
Stylus 2: LG stellt neues Smartphone mit Stift vor   
(16.02.2016, https://glm.io/119160 )
Mögliches G7: LG hat offenbar neues Top-Gerät hinter den Kulissen gezeigt   
(01.03.2018, https://glm.io/133086 )
Modulare Smartphones: Lenovo kann Moto-Mods-Versprechen nicht halten   
(11.03.2018, https://glm.io/133266 )
Galaxy S9 und S9+ im Test: Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert   
(08.03.2018, https://glm.io/133164 )
Librem 5: Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung   
(09.03.2018, https://glm.io/133248 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/