Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/offlinemodus-netflix-erlaubt-download-ausgewaehlter-filme-und-serien-1611-124795.html    Veröffentlicht: 30.11.2016 17:22    Kurz-URL: https://glm.io/124795

Offlinemodus

Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien

Ab sofort können Mitglieder Netflix auch unterwegs verwenden, indem sie Serien oder Filme vorab auf ihr Smartphone oder Tablet herunterladen. Vorerst steht diese Funktion nur für ausgewähltes Material zur Verfügung.

Lange erwartet, nun ist er da: der Offlinemodus bei Netflix. Ab sofort können Mitglieder des Video-on-Demand-Dienstes einige ihrer Lieblingsserien oder -filme, etwa vor einer Flugreise oder einem Auslandsaufenthalt, auf ihr Smartphone oder Tablet laden. Allerdings steht der Offlinemodus bislang nicht für das gesamte Angebot zur Verfügung, sondern nur für bestimmte Videos.

So können die Nutzer Eigenproduktionen wie House of Cards, Orange is The New Black, Stranger Things, Narcos und The Crown nun auch bei schlechter oder nicht vorhandener Internetverbindung anschauen. Aber auch Spielfilme wie Sieben Leben, Frida und Ziemlich beste Freunde sind verfügbar. Eine neue Übersichtsseite in der App zeigt, welche Filme im Download-Angebot sind.

Laut Netflix müssen Nutzer die aktuelle Version der für Android und iOS verfügbaren App auf ihrem Mobilgerät installiert haben, um den Offlinemodus nutzen zu können. Beim Download einer typischen Serienfolge muss der Nutzer mit einer Größe von rund 300 MByte rechnen. Dann sind neben dem Originalton auch die deutsche Synchronfassung sowie Untertitel gleich mit dabei. Ein Spielfilm wie der fast genau zwei Stunden lange Hellboy ist rund 600 MByte groß.

Ab sofort weltweit verfügbar

Leider macht Netflix keine Angaben darüber, wie viele Videos der Nutzer so herunterladen kann, und wie lange nach dem Download das Material nutzbar ist. Bei anderen Diensten gibt es diesbezüglich oft Beschränkungen. Die Filme und Serienfolgen können unter Android übrigens nur im internen Gerätespeicher abgelegt werden, aber beispielsweise nicht auf externen Speicherkarten.

Der Offlinemodus steht ab sofort den Mitgliedern aller Abostufen in aller Welt zur Verfügung, an den Kosten ändert sich nichts. Netflix war oft kritisiert worden, dass seine Inhalte nicht auch offline nutzbar sind. Andere Anbieter, etwa Amazon Prime Video, erlauben ihren Mitgliedern den Download vorab schon länger.  (ps)


Verwandte Artikel:
HDMI 2.0 und Displayport: HDR bleibt Handarbeit   
(26.02.2018, https://glm.io/132884 )
Twitch: Kein Spiele-Streaming in der Badehose   
(05.03.2018, https://glm.io/133150 )
Sky Go: Neue Version der Streaming-App erschienen   
(06.03.2018, https://glm.io/133144 )
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV   
(07.12.2017, https://glm.io/131529 )
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge   
(13.02.2018, https://glm.io/132742 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/