Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/videostreaming-amazon-video-startet-weltweit-1611-124564.html    Veröffentlicht: 18.11.2016 11:31    Kurz-URL: https://glm.io/124564

Videostreaming

Amazon Video startet weltweit

Amazon will expandieren und demnächst seinen Videostreamingdienst weltweit anbieten. Die Auto-Fernseh-Show The Grand Tour erscheint weltweit auf Amazon Video. Es könnte ein Großangriff auf Netflix werden.

Amazon selbst streut Gerüchte, will sich dann aber nicht weiter dazu äußern. Dieses Bild ergibt sich, wenn es um die weltweite Verfügbarkeit von Amazons Videodienst geht. Amazon selbst gibt an, dass die Auto-Fernseh-Show The Grand Tour ab Dezember weltweit auf der eigenen Plattform ausgestrahlt wird - das wäre Amazon Video. Damit wird Amazons Videostreamingdienst in allen Ländern der Welt verfügbar.

Ein unter anderem auf Youtube, Twitter und Facebook veröffentlichtes Video liefert keine weiteren Angaben. In dem Video zitieren die Protagonisten von The Grand Tour aus einem Brief von Amazon, in dem der baldige weltweite Start der Serie auf Amazon verkündet wird.

In Deutschland startet The Grand Tour auf Amazon Video heute und kann hierzulande nur mit einem aktiven Prime-Video-Abo angeschaut werden. Es gibt keine Möglichkeit, die Show einzeln zu mieten oder zu kaufen.

Amazon auf Expansionskurs

Golem.de fragte bei Amazon nach weiteren Details zur globalen Verfügbarkeit des Videodienstes. Wir wurden nur auf das viele Fragen aufwerfende The-Grand-Tour-Video verwiesen. Ansonsten heißt es: "Amazon hat keine Ankündigung gemacht, dass Prime Video weltweit starten wird. " Das Wall Street Journal weiß hier etwas mehr und zitiert Personen, die mit Amazons Plänen vertraut sind: Demnach stehe bei Amazon ein "großer weltweiter Start des Videostreamingdienstes" bevor.

Derzeit betreibt Amazon seinen Videostreamingdienst in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Japan und natürlich den USA. In diesen Ländern können Amazon-Kunden Videos online kaufen oder ausleihen. Außerdem wird dort auch der Abodienst Prime Video vermarktet. Wer das Abo bucht, kann viele Filme und Serien ausleihen und anschauen, ohne dafür weitere Gebühren zu bezahlen.

Die Auswahl an Filmen und Serien verändert sich immer wieder, es kommen neue Filme und Serien dazu und anderes Material verschwindet wieder. Das Streaming-Abo ist auch Bestandteil des Amazon-Prime-Abos, dessen Preis sich in Deutschland in Kürze erhöht.

Fragen bleiben offen

Derzeit ist unklar, mit welchem Film- und Seriensortiment Amazon weltweit starten wird. Falls Amazon dann auch gleich mit einem Prime-Video-Abo an den Start ginge, wäre das eine starke Konkurrenz für Netflix. Der Videostreamingdienst ist seit Anfang des Jahres in so ziemlich allen Ländern der Welt vertreten.

Das Konzept von Netflix entspricht dem von Prime Video. Anders als bei Amazon können Kunden bei Netflix allerdings keine Videos kaufen. Netflix-Kunden haben Zugriff auf alle Filme und Serien, die derzeit Bestandteil des Katalogs sind. Auch hier kommen immer wieder neue Filme und Serien dazu und andere Inhalte verschwinden wieder.  (ip)


Verwandte Artikel:
Illegale Kopien: Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht   
(26.01.2018, https://glm.io/132408 )
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV   
(07.12.2017, https://glm.io/131529 )
Sky Go: Neue Version der Streaming-App erschienen   
(06.03.2018, https://glm.io/133144 )
Quartalsbericht: Netflix wächst trotz Preiserhöhung stark   
(23.01.2018, https://glm.io/132310 )
Aomedia: Apple unterstützt freien Videocodec AV1   
(09.01.2018, https://glm.io/132059 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/