Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/generalueberholt-amazon-verkauft-gebrauchte-und-gepruefte-elektronikprodukte-1610-124136.html    Veröffentlicht: 30.10.2016 11:01    Kurz-URL: https://glm.io/124136

Generalüberholt

Amazon verkauft gebrauchte und geprüfte Elektronikprodukte

Der Onlinehändler Amazon bietet neuerdings auch gebrauchte und geprüfte Elektronikprodukte an. Ausgewählte Marketplace-Händler können ebenfalls solche Produkte verkaufen. Die Warehouse-Deals werden parallel weiter angeboten.

Amazons neue Rubrik namens "Zertifiziert und generalüberholt" ergänzt die bisherigen Warehouse Deals des Online-Kaufhauses. In beiden Rubriken werden gebrauchte Produkte verkauft, allerdings gibt es für Käufer erhebliche Unterschiede. Im etablierten Warehouse-Deals-Bereich wird vor allem an Amazon zurückgeschickte Ware verkauft und Käufer haben generell keine Herstellergarantie, sondern nur die gesetzliche Gewährleistung. Zudem muss die Ware nicht zwingend neuwertig sein.

Generalüberholte Geräte mit Garantie

In der Rubrik "Zertifiziert und generalüberholt" gibt es hingegen eine Garantie von einem Jahr, die abhängig vom Produkt vom Verkäufer oder Hersteller getragen wird. Außerdem werden hier alle möglichen gebrauchten Produkte angeboten und nicht nur solche, die Amazon-Kunden zurückgeschickt haben. Vor dem Weiterverkauf werden alle Produkte generalüberholt, das ist bei den Warehouse-Artikeln ebenfalls nicht der Fall.

Die zertifizierten und generalüberholten Produkte wurden technisch geprüft und mit dem Zustand "wie neu" eingestuft. Alle Produkte sollen auch äußerlich keine sichtbaren Fehler enthalten, die in einem Abstand von etwa 30 cm mit dem bloßen Auge erkennbar wären. Außerdem soll alles relevante Zubehör beiliegen. Falls es bei einzelnen Produkten Abweichungen davon gibt, würden diese klar benannt.

Auch Marketplace-Händler zugelassen

Auch Marketplace-Händler können über die neue Rubrik etwas verkaufen, während in den Warehouse-Deals nur Amazon als Verkäufer auftritt. Nach Angaben der Plattform sind nur ausgewählte Marketplace-Händler zugelassen, die entsprechend geprüfte Gebrauchtgeräte anbieten dürfen.

Sowohl bei der neuen Rubrik als auch bei den Warehouse-Deals kann es passieren, dass bereits gebrauchte Produkte teurer als die betreffenden Neugeräte angeboten werden. Käufer sollten sich also nicht darauf verlassen, dass solche Geräte immer günstiger als vergleichbare Neugeräte sind.

Generell gelten für alle Gebrauchtartikel die bei Amazon üblichen Rückgaberegularien. Hier gibt es im Unterschied zu neuen Geräten also keine Unterschiede.  (ip)


Verwandte Artikel:
Gefahr für Gebrauchtbuchhandel durch Online-Börsen?   
(13.01.2003, https://glm.io/23430 )
Waipu TV: Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen   
(23.11.2017, https://glm.io/131306 )
Onlinehandel: Amazons Lieferdienst fotografiert abgestellte Pakete   
(02.03.2018, https://glm.io/133119 )
Libri.de testet Verkauf gebrauchter Bücher   
(06.06.2007, https://glm.io/52697 )
Mario & Co.: Nintendo deaktiviert Spielbewertungen durch Nutzer   
(01.03.2018, https://glm.io/133073 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/