Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/project-mortar-mozilla-moechte-chrome-plugins-fuer-firefox-unterstuetzen-1610-123569.html    Veröffentlicht: 01.10.2016 13:15    Kurz-URL: https://glm.io/123569

Project Mortar

Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

Die NPAPI soll verschwinden, daher plant Mozilla Chrome-Plugins für den Firefox-Browser: Durch das Pepper-API sollen PDFium für Dokumente und Pepper Flash für Flash-Inhalte integriert werden.

Mozilla hat das Project Mortar für den Firefox-Browser angekündigt. Dadurch möchten die Entwickler den zeitlichen Aufwand reduzieren, der für Projekte benötigt wird, die nicht zwingend für Web-Browsing notwendig sind. Daher soll das Pepper-API eingesetzt werden um Funktionen von Chromium, Googles Open-Source-Engine für den Chrome-Browser, zu unterstützen.

Mozilla wird an zwei Plugins arbeiten um sie in den Firefox zu integrieren: Den PDF-Reader PDFium und Pepper Flash für Flash-Inhalte. Damit nähern sich die Entwickler auch weiter ihrem Ziel, innerhalb der nächsten Monate das NPAPI abzuschaffen, was bis Ende 2016 der Fall sein soll.  (ms)


Verwandte Artikel:
Juli 2018: Chrome bestraft Webseiten ohne HTTPS   
(09.02.2018, https://glm.io/132689 )
Mozilla: Firefox soll mit Werbung in Pocket experimentieren   
(29.01.2018, https://glm.io/132450 )
LLVM 6.0: Clang bekommt Maßnahme gegen Spectre-Angriff   
(09.03.2018, https://glm.io/133241 )
IT-Sicherheit: Nur acht Prozent der Chrome-Nutzer aktivieren noch Flash   
(07.03.2018, https://glm.io/133193 )
Google: Chrome wird künftig mit Clang statt Visual C++ entwickelt   
(06.03.2018, https://glm.io/133171 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/