Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/up-und-download-breites-buendnis-ruft-nach-flaechendeckender-gbit-versorgung-1609-123438.html    Veröffentlicht: 25.09.2016 15:10    Kurz-URL: https://glm.io/123438

Up- und Download

Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

Ein Bündnis, in dem das Wirtschaftsministerium sitzt, fordert hohe Datenraten überall im Land. Die Breitbandversorgung von Unternehmen im ländlichen Raum genüge nicht den Ansprüchen.

Ein breites Bündnis ruft nach Übertragungsraten im Gigabit-Bereich im Up- und Download. Das gab das Bundeswirtschaftsministerium am Wochenende bekannt. "Ein flächendeckend verfügbares und industrietaugliches Breitbandnetz im Gigabitbereich ist die zentrale Voraussetzung für zahlreiche wichtige Dienstleistungen und Produkte der digitalen Wirtschaft und Gesellschaft." Zu einer zukunftsfähigen und industrietauglichen Infrastruktur gehörten eine optimale und garantierte Verfügbarkeit, niedrige Latenzzeiten, minimale Jitter (Schwankung der Latenzzeit) und symmetrische Übertragungsraten im Gigabit-Bereich.

Damit Deutschland zukunfts- und wettbewerbsfähig bleiben könne, müssen "jedoch erhebliche Investitionen sowohl in den Ausbau und die Modernisierung unserer Verkehrsinfrastruktur als auch in den Ausbau von zukunftsfähigen und industrietauglichen digitalen Infrastrukturen getätigt werden".

Bündnis von Konzernen und Gewerkschaften

Die Breitbandversorgung von Unternehmen im ländlichen Raum genüge nicht den Ansprüchen, obwohl sich rund 70 Prozent aller Industriearbeitsplätze auf dem Land befinden. Daher muss gerade die Anbindung von Unternehmen im ländlichen Raum, unter anderem in Industrie- und Gewerbegebieten, mit leistungsfähigen Breitbandverbindungen eine der vordringlichen Aufgaben sein.

In dem Bündnis Zukunft der Industrie sind 17 Partner zusammengeschlossen. Neben den drei Initiatoren, dem Bundeswirtschaftsministerium, dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Industriegewerkschaft Metall (IG Metall) sind weitere Unternehmerverbände wie der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) und einzelne Gewerkschaften vertreten.  (asa)


Verwandte Artikel:
WIK: Bayern fördert fast nur Vectoring   
(09.03.2018, https://glm.io/133256 )
FRK: Verband bezeichnet Dobrindts Glasfaseraussagen als Lügen   
(29.08.2017, https://glm.io/129744 )
VW-Programm: Jeder Zehnte tauscht Diesel gegen Elektroantrieb   
(22.09.2017, https://glm.io/130201 )
Internet: Gemeinden gegen Rechtsanspruch auf Breitband   
(06.02.2018, https://glm.io/132608 )
Digitalisierung: Große Koalition will Glasfaser und E-Sport fördern   
(04.02.2018, https://glm.io/132574 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/