Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0102/12338.html    Veröffentlicht: 14.02.2001 10:49    Kurz-URL: https://glm.io/12338

Broadcom, Cisco und NVidia unterstützen AMDs HyperTransport

HyperTransport soll Datendurchsatz in PCs drastisch erhöhen

AMD will zusammen mit einer Reihe von Geschäftspartnern mit einer neuen auf den Namen HyperTransport getauften Technologie die Datendurchsatzraten in PCs drastisch steigern. Mit von der Partie sind unter anderem Broadcom, Cisco, NVidia und Sun Microsystems. Gemeinsam will man auch ein HyperTransport-Konsortium ins Leben rufen.

Die HyperTransport-Technologie, Codename Lightning Data Transport (LDT), soll Datentransferraten von bis zu 6,4 GB pro Sekunde zwischen den verschiedenen Chips innerhalb eines PCs sowie Netzwerk- und Kommunikationsgeräten ermöglichen.

AMD plant, HyperTransport in Servern und Workstation-PCs einzusetzen, die mit der nächsten Generation von AMD-Prozessoren ausgestattet sind. NVidia hingegen sieht die Technologie vor allem in Multimedia-PCs und Spielekonsolen. Erste Muster von Produkten, die HyperTransport unterstützen, wollen z.B. Altera und NVidia bereits in Kürze zeigen. AMD will erste Produkte mit HyperTransport-Support noch in diesem Jahr auf den Markt bringen.

Bei HyperTransport handelt es sich um eine neue High-Speed-Point-to-Point-Verbindung für integrierte Schaltkreise. HyperTransport bietet universelle Verbindungen und soll so die Zahl der in einem PC verwendenten Bus-Systeme reduzieren. So will man eine direkte Verbindung für Embedded Applications schaffen und auch hoch skalierbare Multiprozessor-Systeme bauen. HyperTransport bietet eine extrem schnelle Verbindung, die sichtbare Bus Standards wie PCI oder InfiniBand ergänzen soll. HyperTransport erlaubt es, mehrere HyperTransport Input/Output Bridges zu einem einzigen Kanal zusammenzuschalten und soll bis zu 32 Geräte HyperTransport mit verschiedenen Bandbreiten unterstützen.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/