Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/actionkamera-gopro-hero5-ist-wasserdicht-und-hoert-auf-sprachkommandos-1609-123331.html    Veröffentlicht: 19.09.2016 19:47    Kurz-URL: https://glm.io/123331

Actionkamera

Gopro Hero5 ist wasserdicht und hört auf Sprachkommandos

Gopro hat mit der Hero5 eine Actionkamera vorgestellt, die erstmals ohne Zusatzgehäuse wasserdicht ist. Sie kann mit Sprachkommandos gesteuert werden, verfügt über einen Touchscreen und nimmt in 4K bis zu 30 Bilder pro Sekunde auf.

Gopro Hero5 heißt die neue Actionkamera, die ohne Zusatzhülle gegen Wasser und Staub geschützt ist. Sie kann 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde und Wide Dynamic Range aufnehmen. Ein Touchscreen auf der Rückseite erlaubt die Kontrolle über die Aufnahme und das Justieren der Einstellungen. Ohne Zusatzgehäuse ist die Kamera des krisengeschüttelten Herstellers Gopro bis 10 Meter Wassertiefe dicht. Die bisherigen Gehäuse und Halterungen passen auch auf die neue Generation, so dass nichts neu gekauft werden muss.

Neben der 4K-Funktion (3840x2160 Pixel) nimmt die Hero5 auch in 2K mit 60 Bildern pro Sekunde und 1080p mit 120 Bildern pro Sekunde auf. Eine elektronische Bildstabilisation lässt sich hinzuschalten. Auch GPS und ein USB-Type-C-Anschluss wurden eingebaut.

Die neue Gopro lässt sich wie die Garmin VIRB Ultra 30 per Sprachkommando steuern. Mit "GoPro start video" oder "GoPro take a photo" wird der Befehl ausgeführt, ohne einen einzelnen Knopf drücken zu müssen. Natürlich gibt es auch noch weitere Kommandos etwa für Zeitrafferaufnahmen oder für Markierungen in Videos.

Der Hersteller bietet mit der Kamera auch einen Cloud-Service namens Gopro Plus an, auf dem Nutzer ihre Videos speichern und teilen beziehungsweise mit ihren Mobilgeräten und einer App bearbeiten können. Dazu wurde WLAN in die Hero5 eingebaut.

Die Hero5 soll 400 US-Dollar kosten und im Oktober 2016 auf den Markt kommen.

Darüber hinaus wurde mit der Hero5 Session auch noch ein einfacheres Modell vorgestellt. Es nimmt ebenfalls Videos in 4K (3840x2160 Pixel) auf. Der Foto-Modus arbeitet mit 10 Megapixeln. Die Gopro Hero5 Session soll 300 US-Dollar kosten.  (ml)


Verwandte Artikel:
Große Schwierigkeiten: Gopro streicht weitere 270 Stellen   
(16.03.2017, https://glm.io/126755 )
Actionkameras: Mit Gopro geht es wieder aufwärts   
(03.11.2017, https://glm.io/130950 )
Nikon Key Mission 360: Eine Actionkamera mit Rundumblick und kleinen Schwächen   
(03.02.2017, https://glm.io/125978 )
Actionkameras: Gopro entlässt Hunderte Mitarbeiter in der Drohnenentwickung   
(08.01.2018, https://glm.io/132003 )
RX0: Sony steuert 100 Actionkameras gleichzeitig   
(11.01.2018, https://glm.io/132099 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/