Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0102/12313.html    Veröffentlicht: 13.02.2001 12:12    Kurz-URL: https://glm.io/12313

Compaqs Alpha-Prozessor mit 833 MHz wird ausgeliefert

Auch 1-GHz-Alphas sollen schon in den Startlöchern stehen

Nach langer Wartezeit liefert Compaq nun den mit 833 MHz getakteten Alpha-21264-Prozessor aus. Bisher waren die für den Server- und Workstationeinsatz konzipierten 64-Bit-Prozessoren "nur" in Taktraten bis 733 MHz erhältlich.

Der in 0,18-Mikron gefertigte von IBM für Compaq gefertigte Alpha-Prozessor steht bereits zur Auswahl für Compaqs AlphaServer-ES40-Server-Konfigurationen zur Verfügung. Mit bis zu vier 833-MHz-Alpha-Prozessoren mit 8 MB Level-2 Dual-Data-Rate Cache, bis zu 32 GB Speicher und 6 bis 10 PCI-Erweiterungsslots können die AlphaServer ES40 unter den Betriebssystemen Tru64 Unix, OpenVMS und Linux laufen. Zu den ersten Kunden der AlphaServer ES40 mit 833 MHz zählt übrigens Celera Genomics, das bekannte Genomforschungs-Institut, das mehrere ES40 zu einem Cluster verbunden hat.

Auch Compaqs 1-GHz-Alpha-Prozessor soll US-Medien zufolge bereits in den Startlöchern stehen und erste Muster bereits gefertigt werden. Bereits zur PC Expo 1999 hatte das von Compaq und Samsung gegründete eigenständige Unternehmen API-Networks (bzw. Alpha Processor), exklusiver Alpha-Technologie-Lizenznehmer, einen mit 1 GHz getakteten und ohne spezielle Kühltechnologie versehenen Alpha-Prozessor demonstriert, der bis jetzt auf sich hat warten lassen. Der für Mitte 2000 angekündigte Alpha-21264-Nachfolger 21364 ist ebenfalls überfällig.

Compaq hatte die Alpha-Prozessor-Technologie 1998 durch den Kauf von Digital Equipment in seinen Besitz gebracht und in sein Produktportfolio für Unternehmens-Lösungen integriert.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/