Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/ark-survival-evolved-20-euro-dlc-veraergert-nutzer-des-early-access-spiels-1609-123112.html    Veröffentlicht: 06.09.2016 12:20    Kurz-URL: https://glm.io/123112

Ark Survival Evolved

20-Euro-DLC verärgert Nutzer des Early-Access-Spiels

Eine kostenpflichtige Erweiterung veröffentlichen, bevor die eigentliche Entwicklung eines bereits verschobenen Titels abgeschlossen ist? Wildcard hat bei Ark Survival Evolved genau das getan - mit den zu erwartenden Reaktionen von Spielern und Studio.

Die am 1. September 2016 veröffentlichte Erweiterung namens Scorched Earth für Ark Survival Evolved sorgt für hitzige Gemüter: Dabei geht gar nicht um den Inhalt des DLCs - dessen Umfang mit einer großen Wüste samt 11 neuen Kreaturen und über 50 Gegenständen anständig ausfällt - sondern um die Kosten, die Entwicklung und den Zeitpunkt des DLCs.

Ark Survival Evolved befindet sich seit Juni 2015 im Early Access bei Steam und sollte im Sommer 2016 erscheinen, mittlerweile nennt das Entwicklerstudio Wildcard das vierte Quartal als Termin. Ein kostenloses Spin-Off, Survival of the Fittest, gibt es bereits und ein zweites, Primal Survival, soll folgen. Was einige Fans sauer macht, ist der Preis des neuen DLCs oder viel eher, dass er überhaupt etwas kostet: Wildcard verlangt nämlich 20 Euro dafür.

In den Steam-Foren äußern diverse Spieler ihren Unmut, eine hohe Anzahl der kürzlichen User-Reviews ist negativ. Wohlgemerkt gilt das für das Hauptspiel, der DLC an sich kommt gut an. Einige mokieren sich über die vor Monaten angekündigte Direct3D-12-Unterstützung für Ark Survival Evolved, die schwache Performance und nicht behobene Probleme wie die mit True Sky.

Der Kritik, das Hauptspiel solle erst einmal fertig gestellt werden, bevor kostenpflichtige DLCs erscheinen, antwortet Wildcard in einem Blog-Eintrag: Erweiterungen seien von Anfang an geplant gewesen, Scorched Earth diene als eine Art Testballon für die DLC-Integration. Die Entwicklung des Hauptspiels gehe unvermindert weiter, bald erscheine etwa die dritte Phase der Brüte-Mechanik und neue Kreaturen wie der Archaeopteryx.

Hauptspiel und DLC kosten zusammen 40 Euro

Zum Vorwurf, die Entwickler, die an Scorched Earth gearbeitet hätten, wären bei der Fertigstellung von Ark Survival Evolved besser aufgehoben gewesen, äußerte sich Wildcard nicht. In der Beschreibung des Hauptspiels steht übrigens nach wie vor, es solle bis zur Veröffentlichung um zusätzliche Biotope erweitert werden - unter anderem eine Wüste. Kostenlos versteht sich.

Andererseits ist Ark Survival Evolved mit 20 Euro günstig für den gebotenen Umfang und das Studio fügt regelmäßig neue Inhalte hinzu.  (ms)


Verwandte Artikel:
Ark Survival Evolved im Test: Urzeitviecher zähmen schwer gemacht   
(07.09.2017, https://glm.io/129908 )
HTTPS: Let's Encrypt bringt Wildcard-Zertifikate   
(12.12.2017, https://glm.io/131621 )
Survival: H1Z1 verlässt Early Access mit Battle Royal für Autos   
(28.02.2018, https://glm.io/133059 )
Crytek: Hunt Showdown kämpft sich in die Steam-Charts   
(26.02.2018, https://glm.io/133002 )
Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte   
(21.02.2018, https://glm.io/132883 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/