Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/maru-quellcode-von-desktop-android-als-open-source-verfuegbar-1608-122919.html    Veröffentlicht: 27.08.2016 12:59    Kurz-URL: https://glm.io/122919

Maru

Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

Der Macher des Android-ROMs Maru mit eingebautem Linux-Desktop-Modus hat sein Versprechen wahrgemacht: Der Quelltext ist als Open Source für alle verfügbar. Ziel soll eine größere Auswahl an kompatiblen Geräten sein - entsprechende Dev-Gruppen und einen Guide gibt es schon.

Der Quelltext des alternativen Android-ROMs Maru ist unter Open-Source-Lizenz veröffentlicht worden. Der Programmierer des ROMs, Preetam, hat den Code veröffentlicht und auch einen Developer Guide verfasst. Diesen Schritt hatte er bereits im Juni 2016 angekündigt.

Laut dem Entwickler ist der Hauptgrund der Veröffentlichung, die Auswahl an kompatiblen Geräten zu erhöhen. Maru ist bisher nur für das Nexus 5 erhältlich. Bisher sind weitere Versionen für einige Geräte von Motorola, LG und Google geplant. In einer Device Port List können sich Programmierer anmelden, um einen neuen Port zu entwickeln - oder auch nur, um einen neuen Port auf ihrem Gerät zu testen.

Maru bietet neben einer normalen Android-Oberfläche auf dem Nexus 5 einen separaten Linux-Desktop, der aktiviert wird, wenn das Smartphone an einen externen Monitor angeschlossen wird. Zusammen mit einer Bluetooth-Tastatur und -Maus wird so aus dem Nexus ein kleiner PC, mit dem Dinge wie Surfen oder Textverarbeitung bequem möglich sind.

Android mit Debian-Linux-Desktop

Der Desktop basiert auf Debian-Linux und wird komplett in einem Software-Container ausgeführt. Im Test von Golem.de schnitt die Softwarelösung sehr gut ab - weitaus besser als das vergleichbare Continuum von Microsoft oder Ubuntus Convergence.

Wer Maru mitentwickeln möchte, kann den Quelltext bei Github einsehen. Ein Developer Guide soll erste Fragen beantworten, für Diskussionen rund um das Projekt gibt es ein Developer Forum.  (tk)


Verwandte Artikel:
DeX im Hands On: Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones   
(29.03.2017, https://glm.io/126991 )
Vom Cloud-Server zum Internet-of-Things: Wenn Systeme verschmelzen   
(27.12.2016, https://glm.io/125043 )
Neue Version für Smartphones: Remix OS wird zum Continuum-Konkurrenten   
(22.02.2017, https://glm.io/126319 )
Alternatives Android: Neue LineageOS-Version basiert auf Android 8.1   
(27.02.2018, https://glm.io/133015 )
Android mit Desktop-Modus: Maru für alle verfügbar   
(09.06.2016, https://glm.io/121397 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/