Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/windows-10-anniversary-update-cortana-wird-zur-alleinigen-suchfunktion-1607-122409.html    Veröffentlicht: 28.07.2016 23:26    Kurz-URL: https://glm.io/122409

Windows 10 Anniversary Update

Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion

Mit dem Anniversary Update für Windows 10 wird die bisher optionale Suche durch Cortana ersetzt. Wer die Assistentin dann noch loswerden will, kann das zwar auf Umwegen - dann gibt es aber keine Suchfunktion mehr, zumindest nicht ohne weitere Software.

Ein simpler Satz sagt alles aus: "Cortana ist nun die Suche". Was Microsoft hier verkündet, ist das Ende der klassischen Suchfunktion unter Windows 10. Mit dem am 2. August 2016 erscheinenden Anniversary Update für das Betriebssystem wird Cortana zur Alleinherrscherin, wenn es darum geht, Informationen in Windows und dem Web zu suchen und zu finden.

Bisher war Cortana optional, nach der Installation von Windows 10 konnte die Suchassistentin mit zwei Klicks abgeschaltet werden. Wer nur lokal statt auch in der Cloud und im Web suchen möchte, muss zwei weitere Klicks tätigen. Für Cortana ist der Aufwand höher: Um zu funktionieren, will sie unter anderem Kontakte und den Standort kennen, Einblick in den Kalender sowie in Textnachrichten erhalten, und eingeloggt in ein Microsoft-Konto muss der Nutzer auch sein. Der darf Cortana dann per Sprachbefehl kommandieren und erhält Suchergebnisse, kontextbasierte Nachfragen inklusive.

Die Gruppenrichtlinien oder die Registry helfen

Wer Windows 10 verwendet, kommt früher oder später nicht um das Anniversary Update herum, da die Installation von Microsoft erzwungen wird - es sei denn, das System ist nicht mit dem Internet verbunden. Wie Nutzer des Insider-Programms herausgefunden haben, kann Cortana auch nach dem Anniversary Update noch deaktiviert werden. Unter Windows 10 Pro funktioniert das über die Gruppenrichtlinien, unter Windows 10 Home per Registry. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt unter anderem t3n.

Allerdings geht die Abschaltung von Cortana mit einem Kollateralschaden einher: Es gibt dann offenbar überhaupt keine Suchfunktion mehr. Eventuell klappt der Umweg über den Explorer zur lokalen Dateisuche - zwei Buchstaben eintippen, um eine App zu öffnen, soll weiterhin funktionieren.  (ms)


Verwandte Artikel:
Cortana-Integration: Outlook Mobile wird sich mit der Sprache bedienen lassen   
(06.03.2018, https://glm.io/133156 )
Windows 10: Anniversary Update bringt mehr Sicherheit und Komfort   
(01.08.2016, https://glm.io/122288 )
Always Connected PCs: Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen   
(09.03.2018, https://glm.io/133094 )
Microsoft: KI-Framework kommt auf Windows-10-Endgeräte   
(08.03.2018, https://glm.io/133217 )
Microsoft: S-Modus in Windows 10 kommt erst nächstes Jahr   
(07.03.2018, https://glm.io/133205 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/