Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/videostreaming-amazon-schaltet-sponsor-werbung-vor-serien-1607-122202.html    Veröffentlicht: 19.07.2016 13:45    Kurz-URL: https://glm.io/122202

Videostreaming

Amazon schaltet Sponsor-Werbung vor Serien

Amazons Video-Streaming-Dienst zeigt nicht mehr nur Werbeclips für eigene Produkte. Auch Sponsorenwerbung anderer Hersteller ist mittlerweile Bestandteil des Dienstes. Derzeit sind die Sponsoren-Clips auf zwei Serienfolgen beschränkt.

Amazon setzt seine Strategie fort, mehr Werbeinhalte in den eigenen Produkten zu implementieren. In Amazons Videos-Streaming-Dienst werden bei zwei Serienfolgen gezielt Werbeclips von Samsung geschaltet. Wie ein Amazon-Sprecher Golem.de sagte, handelt es sich bei dem Werbeclip für das Smartphone Galaxy S7 um einen Sponsorbeitrag. Die Samsung-Werbeclips werden nur vor zwei Serienfolgen geschaltet, die von Amazon produziert wurden.

Serienepisoden für alle Amazon-Kunden kostenlos

Bei beiden Serienfolgen handelt es sich um sogenannte Piloten und noch ist offen, ob mehr als die eine Folge produziert wird. Amazon will dabei die Wünsche der Kunden berücksichtigen und die Serie weiterführen, die dem Publikum gefällt. Beide Piloten stehen nur in der englischen Sprachversion mit Untertiteln zur Verfügung.

Die Piloten von The Interestings und The Last Tycoon können auch Nicht-Prime-Mitglieder kostenlos anschauen. Im Historiendrama The Last Tycoon spielt Matt Bomer die Hauptrolle, der unter anderem aus der Fernsehserie White Collar bekannt ist. Bei der Dramaserie The Interestings spielt Lauren Ambrose die Hauptrolle, die mit Six Feet Under berühmt wurde.

In den USA bietet Amazon eine komplette Fernsehserie über ihren Videodienst kostenlos an. Kunden erhalten im Gegenzug Werbeeinblendungen. Prime-Kunden können die Serie hingegen ohne Werbeschaltungen sehen, verspricht Amazon. Bei den beiden oben genannten Piloten werden alle Kunden hingegen gleich behandelt und Prime-Kunden erhalten den Samsung-Clip ebenfalls.

Unterschied zu bisherigen Werbeclips

Der Samsung-Clip unterscheidet sich bezüglich der Integration von den sonstigen Werbeclips, die seit einem Jahr nur bei Prime-Inhalten abgespielt werden. Der Sponsor-Clip ist fester Bestandteil der Episode und wird immer abgespielt, wenn die Episode gestartet wird. Bei Bedarf kann der Nutzer den Clip vorspulen, das ist bei den Werbeclips für Amazon-Produkte nicht möglich.

Diese Werbeclips erscheinen sporadisch, Amazon möchte nach eigener Aussage verhindern, dass das Streaming-Erlebnis gestört werde. Wie viele Clips ein Prime-Nutzer pro Tag sieht, ist nicht bekannt. Wer Amazons Videodienst auf einem der Fire-TV-Geräte anschaut, erhält in den Werbeclips Hinweise auf Filme und Serien. Auf einem Amazon-Konto ohne zugewiesenes Fire-TV-Gerät erhielten wir auch Werbung für solche Geräte.

Vermehrt Werbebanner anderer Hersteller auf Fire-TV-Geräten

Seit Mai 2016 erhalten Besitzer eines Fire-TV-Gerätes zunehmend mehr Werbebanner für Nicht-Amazon-Produkte. Anfangs bezogen sich die Werbebanner auf dem Fire-TV-Startbildschirm auf Amazon-eigene Inhalte. Mittlerweile werden verschiedene Produkte diverser Hersteller beworben.

Nachtrag vom 19. August 2016, 16:02 Uhr

Es gibt drei weitere Serienpiloten bei Amazon, die mit dem Sponsoring-Clip zum Galaxy S7 von Samsung versehen sind.  (ip)


Verwandte Artikel:
Streaming: Amazon intensiviert Werbung auf dem Fire TV   
(11.05.2016, https://glm.io/120839 )
Prime Video: Will Amazon Abokunden an Werbung gewöhnen?   
(24.03.2016, https://glm.io/119954 )
The Fashion Fund: Amazon bringt erste Fernsehserie mit Werbung   
(29.02.2016, https://glm.io/119446 )
Amazon: Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen   
(07.12.2017, https://glm.io/131546 )
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV   
(07.12.2017, https://glm.io/131529 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/