Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/microsoft-videoanrufe-mit-skype-ohne-plugin-im-edge-browser-moeglich-1604-120387.html    Veröffentlicht: 18.04.2016 11:11    Kurz-URL: https://glm.io/120387

Microsoft

Videoanrufe mit Skype ohne Plugin im Edge-Browser möglich

Skype lässt sich künftig auch ohne Plugin direkt im Edge-Browser für Videotelefonate nutzen - möglich macht das die ORTC-Medien-Engine. Sobald Chrome und Firefox den H.264-Codec nativ unterstützen, sollen Nutzer auch dort keine Plugins mehr für Skype im Web benötigen.

Skype-Nutzer können künftig über Microsofts Edge-Browser ohne zusätzliche Plugins Videotelefonate durchführen, wie Skype in einem Blogbeitrag bekanntgegeben hat. Über Skype.com, Outlook.com, Onedrive.com und die Website von Office online können Nutzer die pluginfreien Videogespräche durchführen.

Chrome und Firefox brauchen weiterhin Plugins

Möglich werden die Videotelefonate ohne zusätzliches Plugin durch die ORTC-Medien-Engine, die kürzlich in Windows 10 eingebaut wurde. Unter Chrome und Firefox benötigen Skype-Nutzer aber weiterhin ein Plugin, da die Browser noch nicht nativ den H.264-Codec unterstützen.

Dementsprechend ist auch für Edge-Nutzer die Verwendung der pluginfreien Skype-Videotelefonate aktuell noch etwas eingeschränkt: Möglich sind sie nur zu Nutzern, die ebenfalls den Edge-Browser nutzen, und zu Anwendern, die den Skype-Client für Windows oder OSX verwenden.

Pluginfreie Gespräche zu Skype-Teilnehmern, die den Service über ihr Mobiltelefon nutzen, sind ebenso nicht möglich wie zu Anwendern, die zwar Skype über die genannten Internetseiten verwenden, aber keinen Edge-Browser haben. Sobald Firefox und Chrome aber H.264 nativ unterstützen, soll auch hier eine Verbindung möglich sein.

Festnetzanrufe funktionieren nicht

Sollte der Gesprächspartner nicht über eine passende Skype-Version oder den Edge-Browser verfügen, muss unter Umständen doch ein Plugin installiert werden - trotz Edge-Browser. Generell sollen einige Funktionen wie Screensharing oder die Anrufe von Festnetznummern auch weiterhin ohne Plugin nicht möglich sein.  (tk)


Verwandte Artikel:
Always Connected PCs: Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen   
(09.03.2018, https://glm.io/133094 )
Staatstrojaner und Quick-Freeze: Österreich verschärft frühere Überwachungspläne   
(22.02.2018, https://glm.io/132940 )
Microsoft: Alte Skype-Versionen für Linux werden eingestellt   
(12.06.2017, https://glm.io/128325 )
Youtube und Netflix: Neuer Intel-Grafiktreiber ermöglicht HDR-Streaming   
(09.11.2017, https://glm.io/131071 )
Microsoft: KI-Framework kommt auf Windows-10-Endgeräte   
(08.03.2018, https://glm.io/133217 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/