Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/elektroauto-tesla-model-3-soll-in-4-sekunden-auf-100-km-h-kommen-1603-120057.html    Veröffentlicht: 31.03.2016 12:57    Kurz-URL: https://glm.io/120057

Elektroauto

Tesla Model 3 soll in 4 Sekunden auf 100 km/h kommen

Das Tesla Model 3 ist das kommende Elektroauto von Tesla Motors. Ein Magazin will erste Details des neuen Autos erfahren haben. Demnach wird das Fahrzeug teuer als erwartet.

Mit dem Model 3 will Tesla Motors erstmals das Luxussegment verlassen und ein Elektroauto ab 35.000 US-Dollar anbieten. Nach einem Bericht des Onlinemagazins Electrek, das sich auf Insider-Informationen stützt, soll das Fahrzeug, das Tesla am 31. März 2016 in den USA vorstellen will, je nach Akku- und Motorausstattung enorme Beschleunigungswerte aufweisen und in etwa 4 Sekunden auf Tempo 100 km/h kommen. Einzelne Tesla Model S sind zwar spurtstärker, aber auch deutlich teurer.

Aber auch das Model 3 wird je nach Ausstattung kein Schnäppchen werden. Tesla selbst hatte angekündigt, beim Tesla 3 ein Einstiegsmodell für etwa 35.000 US-Dollar anzubieten, doch Electrek hat erfahren, dass die meisten Versionen preislich deutlich darüber liegen werden. Je nach Ausstattung soll der Preis für das Spitzenmodell auf bis zu 50.000 oder 60.000 US-Dollar steigen können. Bei Umrechnungen der Preise sollten Interessenten immer darauf achten, dass Preise in den USA netto angegeben werden.

Tesla setzt wie andere Elektroautohersteller auch auf die umfangreichen staatlichen Subventionen für Elektrofahrzeuge in den USA, um ihre Autos trotz des hohen Preises absetzen zu können. Neben einer Steuergutschrift von 7.500 US-Dollar bieten einige Bundesstaaten Kaufprämien von 2.500 bis 6.000 US-Dollar.

500 Kilometer mit einer Akkuladung

Vermutlich wird Tesla das Elektroauto mit unterschiedlichen Akkus, Innenausstattungen und Antrieben anbieten. Diese Strategie wurde auch schon beim Tesla S verfolgt, den es mittlerweile auch mit einem 90-kWh-Akku, Allradantrieb und Sportpaket gibt. Dafür sind weit über 100.000 US-Dollar fällig.

Beim Model 3 soll die Reichweite bei etwa 500 km pro Akkuladung liegen, berichtet Electrek. Wie das Auto aussehen wird, ist nicht bekannt. Bei anderen Fahrzeugherstellern werden in den Erprobungsphasen oft sogenannte Erlkönigfotos von Autojournalisten gemacht, doch beim Model 3 funktionierte die Geheimhaltungspolitik von Tesla offenbar sehr gut.

Vorstellung am 1. April um 5:30 Uhr deutscher Zeit

Tesla will das Model 3 erst im Jahr 2017 ausliefern, nimmt aber ab der Präsentation Reservierungen für die Bestellung an. Die Vorstellung des neuen Elektroautos findet in der Nacht vom 31. März auf den 1. April ab 5:30 Uhr deutscher Zeit statt. Teslas Chef Elon Musk teilte über Twitter mit, dass bei der Präsentation zwar das gesamte Auto zu sehen sein wird, einige Details sich aber noch ändern und erst bei einem zweiten Event verraten werden.  (ml)


Verwandte Artikel:
Grundstück für Gigafactory 4: Tesla und Brandenburg schließen Kaufvertrag ab   
(21.12.2019, https://glm.io/145690 )
Gigafactory 3: Tesla liefert erste in China gebaute Model 3 aus   
(30.12.2019, https://glm.io/145787 )
Arbeitsbedingungen: Tesla entlässt Mitarbeiter wegen Gewerkschaftsaktivität   
(12.09.2018, https://glm.io/136529 )
Elektroauto: 2020 wird E gut   
(26.12.2019, https://glm.io/145581 )
Softwareupdate: Teslas erkennen Ampeln und Stoppschilder   
(24.12.2019, https://glm.io/145727 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/