Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0101/12003.html    Veröffentlicht: 30.01.2001 10:27    Kurz-URL: https://glm.io/12003

Stowaway-Klapptastatur für den iPAQ

Compaq vertreibt die Tastatur wie Palm unter eigenem Label

Ab Mitte Februar will Compaq in den USA mit der Auslieferung der Stowaway-Tastatur von Think Outside für den iPAQ-Pocket-PC beginnen. Damit ist die Klapptastatur jetzt für zwei verschiedene Pocket-PCs erhältlich.

Klapptastatur für iPaq
Klapptastatur für iPaq
Zusammengeklappt ist die Tastatur etwa so groß wie der PDA selbst und verwandelt sich im ausgeklappten Zustand zu einer vollwertigen Notebook-Tastatur. Ohne viel Einarbeitung schreibt man mit der Tastatur am iPaq auch bequem längere Texte. Den Organizer steckt man in eine spezielle Halterung, so dass man das Display beim Schreiben leicht betrachten kann. Die Tastatur soll sowohl mit der Farb-Variante H3600 als auch mit der monochromen Version H3100 des iPAQ funktionieren.

Bislang gibt es die Tastatur für die Palm- und Visor-PDAs, die beide mit dem PalmOS arbeiten sowie für die Pocket-PCs der Jornada-Reihe 54x von HP. Den Vertrieb für die Visor-Modelle und die Jornada-Typen übernimmt Targus, während Palm den Vertrieb für seine Geräte direkt übernimmt, genau wie Compaq jetzt.

Die Klapptastatur für den iPAQ mit englischem Tastenlayout soll in den USA ab dem 12. Februar für 99,- US-Dollar über den Online-Shop von Compaq erhältlich sein. Wann eine deutsche Ausführung folgen wird, ist bislang nicht bekannt.  (ip)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/