Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/samsung-vorbestellte-galaxy-s7-werden-vorab-ausgeliefert-1603-119605.html    Veröffentlicht: 07.03.2016 12:30    Kurz-URL: https://glm.io/119605

Samsung

Vorbestellte Galaxy S7 werden vorab ausgeliefert

Die ersten vorbestellten Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge wurden bereits fast eine Woche vor dem offiziellen Markteintritt ausgeliefert. Ausgerechnet einer der ganz großen Onlineshops wird das Smartphone aber erst zum Ende der Woche ausliefern.

Der 11. März 2016 ist der Tag, an dem das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge offiziell auf den Markt kommen. Aber bereits am vergangenen Wochenende wurden erste Lieferungen an Kunden zugestellt, die Samsungs neue Topsmartphones vorbestellt hatten. Auch am heutigen Montag werden etliche Kunden beliefert, wie Käufer des Geräts unter anderem in Foren und auf Twitter mitteilen. Eigentlich sollten vorbestellte Geräte erst am 8. März 2016 ausgeliefert werden. Alle Kunden, die eines der Galaxy-S7-Modelle vorbestellt haben, erhalten ohne Aufpreis Samsungs Virtual-Reality-Brille Gear VR im Wert von 100 Euro dazu.

Mit dieser Dreingabe will Samsung erreichen, dass möglichst viele Interessenten das Galaxy S7 gleich zum Verkaufsstart bestellen. Wenn das Kalkül von Samsung aufgeht, wird das Galaxy S7 einen neuen Verkaufsrekord aufstellen. Wer eines der beiden neuen Galaxy-S7-Modelle bis zum 11. März 2016 bestellt, kann bei Samsung die kostenlose Gear VR anfordern. Käufer erhalten die Virtual-Reality-Brille also nicht gleich mit dem Smartphone, sondern müssen sich nach dem Kauf selbst darum kümmern, die VR-Brille zu bekommen.

Damit die beiden Galaxy-S7-Modelle noch mit der Gear VR funktionieren, haben sie einen herkömmlichen USB-Anschluss. Aus dem Grund hat Samsung bewusst auf einen USB-Typ-C-Anschluss verzichtet, weil die beiden Smartphones sonst nicht mehr mit der Gear VR funktionieren würden.

Amazon liefert erst am Freitag

Ansonsten können die Modelle Galaxy S6, Galaxy S6 Edge und das Galaxy S6 Edge+ mit der Gear VR verwendet werden. Smartphones anderer Hersteller werden generell nicht unterstützt und auch die meisten anderen Samsung-Smartphones können damit nicht genutzt werden. Ohne ein passendes Smartphone kann die VR-Brille nicht sinnvoll verwendet werden.

Während sich viele Käufer eines der beiden Galaxy-S7-Modelle bereits über die Auslieferung der Bestellung freuen, müssen sich vor allem Kunden bei Amazon noch vielfach gedulden. Amazon-Kunden berichten, dass sie kürzlich den Hinweis erhalten haben, das bestellte Galaxy S7 werde erst am 11. März 2016 ausgeliefert. Ursprünglich war den betroffenen Amazon-Kunden ein Versand am 8. März 2016 zugesichert worden. Derzeit ist nicht bekannt, welchen Grund es für die Verzögerung gibt.  (ip)


Verwandte Artikel:
Android 7.0: Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle   
(19.01.2017, https://glm.io/125694 )
Samsung: Pinke Streifen auf dem Display ärgern Galaxy-S7-Edge-Nutzer   
(26.01.2017, https://glm.io/125829 )
Smartphones: iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland   
(08.12.2016, https://glm.io/124969 )
Galaxy S7 und S7 Edge im Hands on: Neue Galaxys haben Speicher-Slot und schnellere Kamera   
(21.02.2016, https://glm.io/119170 )
Galaxy S9 und S9+ im Test: Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert   
(08.03.2018, https://glm.io/133164 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/