Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/redstone-vermutlich-erscheint-2016-nur-ein-grosses-windows-10-update-1603-119564.html    Veröffentlicht: 04.03.2016 08:26    Kurz-URL: https://glm.io/119564

Redstone

Arbeitet Microsoft an gleich drei großen Windows-10-Updates?

In diesem Jahr wird es nach einem aktuellen Bericht nur ein großes Windows-10-Update geben. Die eigentlich für Ende des Jahres angepeilte weitere große Aktualisierung von Windows 10 wurde verschoben. Dafür soll es nächstes Jahr zwei große Windows-10-Updates geben.

Einen Zeitplan für die kommenden großen Windows-10-Updates hat Microsoft bislang nicht offiziell bekanntgegeben. Zuletzt war davon ausgegangen worden, dass in diesem Jahr noch zwei große Windows-10-Updates erscheinen werden. Nach einem Bericht von Winbeta wird daraus aber nichts, so dass es dieses Jahr nur ein großes Update für Windows 10 geben wird. Diese Angaben kann Golem.de aufgrund von zugespielten Informationen bestätigen. Die künftigen Groß-Updates tragen bei Microsoft den Codenamen Redstone - die bisherige Entwicklung lief unter dem Codenamen Threshold.

Neuer interner Zeitplan für Redstone

Microsoft hatte für das Projekt Redstone bisher zwei große Updates angedacht. Nach den Golem.de zugespielten Informationen sehen Microsofts Planungen derzeit drei Redstone-Updates vor. Von Threshold erschienen vergangenes Jahr zwei Versionen: im Sommer die erste fertige Version von Windows 10 und im Herbst 2015 folgte die zweite Threshold-Version. Bisher war von einem ähnlichen Zeitplan für die Redstone-Versionen ausgegangen worden. Demnach sollte die erste Redstone-Version im Sommer dieses Jahres und die zweite im Herbst 2016 folgen.

Am Zeitplan der ersten Redstone-Version will Microsoft festhalten und das Update im Juni 2016 veröffentlichen. Die zweite Redstone-Version ist für eine Veröffentlichung im Frühjahr 2017 vorgesehen. Das mögliche dritte Redstone-Update ist nach Golem.de vorliegenden Informationen dann für den Herbst 2017 geplant. Welche neuen Funktionen es mit den Redstone-Updates geben wird, ist noch unklar. Falls größere neue Funktionen für das erste Redstone-Update nicht fertig werden, sollen diese wie bereits anvisiert in das spätere Redstone-Update einfließen.

Mögliche neue Funktionen

Mit den Redstone-Updates will Microsoft das Zusammenspiel der verschiedenen Windows-10-Plattformen verbessern. So ist eine Erweiterung der Continuum-Funktion geplant. Hierbei will Microsoft Funktionen bereitstellen, die ähnlich wie bei Apples Continuity sind: So sollen Anrufe oder Kurzmitteilungen auch vom Desktop-PC oder Notebook geführt werden können, die eigentlich auf einem Windows-Mobile-10-Smartphone ankommen. Ein weiteres Thema von Redstone sollen Crossplattform-Funktionen zwischen PC und Xbox One sein.

Derzeit wird erwartet, dass sich Microsoft auf der Entwicklerkonferenz Build zu den weiteren Plänen zu Windows 10 äußert. Die Build findet Ende März 2016 in San Francisco statt.

Nachtrag vom 4. März 2016, 10:12 Uhr

Golem.de hat Informationen zu den Redstone-Planungen von Microsoft zugespielt bekommen und den Meldungstext entsprechend verändert. Demnach laufen bei Microsoft Planungen für insgesamt drei Redstone-Updates.  (ip)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Zwei große Updates pro Jahr für Windows 10   
(21.04.2017, https://glm.io/127414 )
Always Connected PCs: Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen   
(09.03.2018, https://glm.io/133094 )
Microsoft: KI-Framework kommt auf Windows-10-Endgeräte   
(08.03.2018, https://glm.io/133217 )
Microsoft: S-Modus in Windows 10 kommt erst nächstes Jahr   
(07.03.2018, https://glm.io/133205 )
Toshiba Portégé X30-E: Business-Notebooks bekommen neue CPUs und doppelten RAM   
(02.03.2018, https://glm.io/133102 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/