Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/glasfaser-koaxial-telekom-startet-zuhause-kabel-mit-bis-zu-800-mbit-s-1603-119549.html    Veröffentlicht: 03.03.2016 12:04    Kurz-URL: https://glm.io/119549

Glasfaser/Koaxial

Telekom startet Zuhause Kabel mit bis zu 800 MBit/s

Für einen Endkundenpreis von 50 Euro bringt die Deutsche Telekom jetzt ein Glasfaser-Koaxial-Angebot zusammen mit der Wohnungswirtschaft. Geboten würden 200 MBit/s und künftig 800 MBit/s.

In ihrem TV-Kabelnetzangebot bietet die Deutsche Telekom Datenübertragungsraten von derzeit 200 MBit/s und künftig von 800 MBit/s. Das gab das Unternehmen am 3. März 2016 bekannt. Bereits seit 1. März würden Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s ermöglicht. "In einzelnen Fällen verlegt die Telekom die Glasfaser sogar bis in jede einzelne Wohnung (Fiber To The Home, FTTH). Dadurch sind Geschwindigkeiten von bis zu 800 MBit/s möglich", erklärte die Telekom. Der Zugang sei "bundesweit verfügbar".

Auf einer Produktseite beschreibt die Telekom ihr neues Angebot: "Dabei verlegen wir Glasfaser bis zum Übergabepunkt in ihrem Haus (FTTB/ÜP - Fiber To The Building/Übergabepunkt) - auf Wunsch auch bis in die Wohnung (FTTH - Fiber To The Home)." So könne die bereits existierende Verkabelung weiterhin genutzt oder aber durch die neue Technologie angepasst werden.

Uploadgeschwindigkeiten bis zu 20 MBit/s

Johannes Jansen, Leiter Zentrum Wohnungswirtschaft, Telekom Deutschland, sagte: "Damit können ab sofort alle Mieter in Deutschland, deren Hausverwaltung oder Wohnungswirtschaft sich für das Kabel-TV der Telekom entschieden haben, diesen Tarif buchen." Im Download würden bei Zuhause Kabel 200 MBit/s und im Upload Geschwindigkeiten von bis zu 20 MBit/s geboten. Zuhause-Kabel-Nutzer zahlten bei einem Laufzeitvertrag für das Angebot 49,95 Euro monatlich.

Ab sofort wird der Netzbetreiber seine Internet- und Telefoniedienste über TV-Kabel nur noch unter dem Magenta-Logo anbieten und nicht wie bisher über das Tochterunternehmen Congstar.

Zuhause Kabel Fernsehen beinhalte rund 230 frei zu empfangende TV- und Radiosender. Dazu gehören 40 Fremdsprachenprogramme sowie 30 Sender in HD-Qualität. Ein Pay-TV-Angebot sei zusätzlich erhältlich.  (asa)


Verwandte Artikel:
Arbeitskampf: Warnstreiks bei Service und Technik der Telekom   
(09.03.2018, https://glm.io/133252 )
Berlin: Dropbox baut sein Netzwerk mit Equinix aus   
(08.03.2018, https://glm.io/133212 )
Zuhause Kabel Fernsehen Fiber: Telekom legt zwei Glasfasern bis in die Wohnung   
(30.08.2017, https://glm.io/129775 )
Glasfaser: Vodafone will Steuergelder für neues 5G-Mobilfunknetz   
(15.01.2018, https://glm.io/132168 )
WIK: Bayern fördert fast nur Vectoring   
(09.03.2018, https://glm.io/133256 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/