Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0101/11954.html    Veröffentlicht: 26.01.2001 10:30    Kurz-URL: https://glm.io/11954

Neue Fujitsu-Festplatten für Server und Notebooks

Drei 3,5"-Modelle für Server und vier 2,5"-Modelle für Notebooks und M3-Player

Fujitsu hat gestern drei neue 3,5"-Festplatten der MAN3xxx-Serie für Server und Workstations sowie vier neue 2,5"-Festplatten der MHN2xxxAT-Serie für Notebook-PCs und andere tragbare Geräte wie z.B. MP3-Player vorgestellt. Mit der Auslieferung an OEMs hat Fujitsu bereits begonnen.

Die je ca. 18 GB fassenden Plattenteller der neue MAN3xxx-Festplattenserie drehen sich mit schnellen 10.000 Umdrehungen/Minute. Die Speicherkapazitäten der drei verschiedenen Modelle liegen bei 18,4 GB, 36,7 GB und 73,5 GB. Gedacht sind sie laut Fujitsu für den Einsatz in Workstations, Servern und RAID-Systemen mit hohen Anforderungen an Zuverlässigkeit und Leistung. Dazu bieten sie mit 8 MB doppelt so viel Pufferspeicher wie vorherige Fujitsu-Festplatten, was interne Datentransferraten von bis zu 84 MB/Sekunde erlauben soll. Die MAN3xxx-Festplatten sind ab sofort mit Ultra-SCSI-160- und ab Juli/September auch mit Ultra-SCSI-320- oder Fiber-Channel- (2 Gbits/Sekunde) Schnittstelle erhältlich.

Die neue MHN2xxxAT-Festplattenserie ist kompatibel zur ATA-5-Schnittstelle und unterstützt Ultra-DMA100-Transfers. Mit den neuen, für den mobilen Einsatz gedachten Modellen bietet nun auch Fujitsu erstmals eine Load/Unload getaufte Funktion, die den Schreib-/Lesekopf der Festplatten bei Nichtgebrauch von den Magnetscheiben entfernt. Damit sollen die MHN2xxxAT-Festplatten wesentlich resistenter gegen bei mobiler Benutzung nicht selten auftretende Schockeinwirkung sein. Die Speicherkapazitäten der vier neuen 2,5"-Festplatten liegen bei 10 GB, 15 GB, 20 GB und 30 GB. Optional wird ein MHN2xxxAT-Modell mit einem in Flüssigkeit gelagerten Motor (FDB = Fluid Dynamic Bearing) angeboten, das sich durch lautlose Plattenrotation und exzellente Resistenz gegen Stöße auszeichnen soll.  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/