Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/max-damage-carmageddon-mit-hoechstmoeglichem-schaden-1602-119326.html    Veröffentlicht: 23.02.2016 11:37    Kurz-URL: https://glm.io/119326

Max Damage

Carmageddon mit höchstmöglichem Schaden

Die berühmt-berüchtigte Rennspielserie Carmageddon nimmt wieder Fahrt auf: Ende 2016 soll unter dem Titel Max Damage ein neuer Teil für Xbox One und Playstation 4 erscheinen.

Das Entwicklerstudio Stainless Games will erneut seine Rennspielserie Carmageddon auf die Menschheit loslassen. In Max Damage soll es nicht nur mehr Fahrzeuge und Umgebungen als in früheren Ausgaben geben, sondern auch mehr Fußgänger - die erneut nicht zum Umfahren, sondern zum Überfahren da sind.

Spieler sollen mit den 30 Fahrzeugen im Classic-Carma-Modus gegen KI-Fahrer antreten können. Dabei geht es darum, durch möglichst viel Schaden an anderen Fahrzeugen, aber eben auch an Passanten, möglichst viele Punkte zu sammeln. Dabei helfen auch die rund 90 Power-ups sowie die Möglichkeit, mit einem Sofort-Reparatursystem alle Schäden am eigenen Auto auch unterwegs ausbessern zu können. Auch eine Reihe von Multiplayermodi ist geplant.

Carmageddon Max Damage soll Ende 2016 für Xbox One und Playstation 4 fertig sein. Eine PC-Version soll es offenbar nicht geben, aber auf der Plattform erschien ja auch erst im Sommer 2015 das über Kickstarter finanzierte Reincarnation - das allerdings erst nach einer Reihe von Updates einigermaßen fehlerfrei läuft.  (ps)


Verwandte Artikel:
Tex Murphy: Privatermittler sucht Privatinvestoren   
(25.05.2012, https://glm.io/92085 )
Burnout Paradise Remastered: Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City   
(21.02.2018, https://glm.io/132894 )
Playstation Network: Sony schaltet Server von Gran Turismo 6 ab   
(29.12.2017, https://glm.io/131903 )
Polyphony Digital: GT Sport bekommt Einzelspielerliga   
(23.11.2017, https://glm.io/131304 )
Need for Speed Payback im Test: Das triste und teure Leben eines Streetracers   
(16.11.2017, https://glm.io/131178 )

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/