Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/remedy-entertainment-hardware-anforderungen-fuer-quantum-break-veroeffentlicht-1602-119079.html    Veröffentlicht: 11.02.2016 15:55    Kurz-URL: https://glm.io/119079

Remedy Entertainment

Hardware-Anforderungen für Quantum Break veröffentlicht

Gleichzeitig mit der Fassung für die Xbox One will Microsoft das grafisch spektakuläre Zeitreise-Actionspiel Quantum Break auch für PCs mit Windows 10 veröffentlichen. Die Hardware-Anforderungen liegen bereits vor.

Nun also doch: Das Actionspiel Quantum Break wird am 5. April 2016 nicht nur für die Xbox One, sondern auch für PCs mit Windows 10 auf den Markt kommen, so Publisher Microsoft. Erst im Juli 2015 hatte Xbox-Chef Phil Spencer erklärt, dass es keine Umsetzung für Windows-PCs geben werde, und auch eine ausführliche Erklärung mitgeliefert - über die wir bei Golem.de uns allerdings gewundert hatten.

Wer die Konsolenversion von Quantum Break im Xbox Store vorbestellt, erhält laut Microsoft ohne weitere Zuzahlung kurz nach Veröffentlichung des Spiels auch einen Code für die PC-Fassung. Die Savegames sollen sich über die Cloud synchronisieren lassen, sodass man etwa nahtlos auf der Konsole nach einer Partie auf dem PC weitermachen kann.

Die Hardware-Anforderungen hat Microsoft bereits veröffentlicht. Das Spiel benötigt in jedem Fall die 64-Bit-Version von Windows 10, außerdem muss DirectX-12 installiert sein und es müssen 55 GByte auf der Festplatte frei sein.

Minimum-Systemanforderungen:

Empfohlene Systemanforderungen:

Quantum Break entsteht bei dem finnischen Entwicklerstudio Remedy Entertainment (Max Payne). Es handelt von einem Experiment mit Zeitreisen, bei denen etwas schiefgelaufen ist. Der Spieler steuert die Hauptfigur Jack Joyce, der die Zeit um sich herum kurz anhalten, sich währenddessen selbst aber weiter bewegen kann. Bei Präsentationen von den Entwicklern hat das Programm einen sehr vielversprechenden Eindruck hinterlassen, insbesondere die spektakuläre Grafik.

Nachtrag vom 12. Februar 2016, 12:10 Uhr

Remedy Entertainment hat eine etwas andere Übersicht mit Hardwarespezifikationen für die PC-Fassung von Quantum Break veröffentlicht als Microsoft. Unterschied ist die Unterteilung der "Empfohlenen Systemanforderungen" in "Empfohlen" und "Ultra". Bei Ersteren reichen 4 GByte VRAM aus, während es auf "Ultra" tatsächlich 6 GByte VRAM sein sollten.  (ps)


Verwandte Artikel:
Animationstechnologie: Remedy Games verwendet Motion Matching in P7   
(21.08.2017, https://glm.io/129580 )
Matias Myllyrinne: Wargaming in Zypern statt Remedy in Finnland   
(04.06.2015, https://glm.io/114467 )
Xbox One: Streamer können Gamepad mit Spieler teilen   
(02.03.2018, https://glm.io/133120 )
Always Connected PCs: Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen   
(09.03.2018, https://glm.io/133094 )
Microsoft: KI-Framework kommt auf Windows-10-Endgeräte   
(08.03.2018, https://glm.io/133217 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/