Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/office-suite-libreoffice-5-1-mit-ueberarbeiteter-oberflaeche-freigegeben-1602-119060.html    Veröffentlicht: 11.02.2016 11:10    Kurz-URL: https://glm.io/119060

Office-Suite

Libreoffice 5.1 mit überarbeiteter Oberfläche freigegeben

Die Document Foundation hat mit Libreoffice 5.1 die nächste Hauptversion der freien Office-Suite herausgegeben. Sie bringt eine teilweise neu organisierte Oberfläche mit umstrukturierten Menüs.

Für Libreoffice 5.1 haben die Entwickler der Document Foundation (TDF) eine sachte Umgestaltung der Oberfläche samt Menüs für insgesamt mehr Benutzerfreundlichkeit umgesetzt. Dabei wurden die Menüs der Module Writer, Calc, Draw und Impress umsortiert und teils mit neuen Einträgen ausgestattet, um die am meisten benutzten Funktionen besser erreichbar zu machen. Dazu wurde auch einigen Icons ein neuer Platz in den Menü- und Werkzeugleisten zugewiesen.

Mehr Interoperabilität

Um die Interoperabilität zu verbessern, wurde die Kompatibilität mit proprietären Dokumentenformaten weiter ausgebaut. Neue Filter für Apple Keynote 6, Microsoft Write und für Dateien von Gnumeric wurden implementiert. In der Tabellenkalkulation Calc wurde die Unterstützung für ODF 1.2 und OOXML-Tabellen verbessert. Zudem wurde die Formel-Engine um Funktionen zur Regressionsberechnung in Statistiken erweitert.



Der Zugriff auf Dateien, die bei Serverdiensten wie Sharepoint, Google Drive und Alfresco liegen, ist nun einfacher. Statt in einem Dialogfenster kann direkt aus dem Dateimenü heraus lesend und schreibend auf solche Dateien zugegriffen werden.

Ausbau der Benutzerfreundlichkeit geplant

TDF-Mitbegründer Italo Vignoli schreibt in der Ankündigung zur Veröffentlichung, dass auch unter der Haube, vom Anwender weitgehend unbemerkt, die Entwicklung ungebremst weitergehe. Die Arbeit Hunderter Freiwilliger in diesem Bereich erleichtere die Entwicklung, Pflege und Fehlerbereinigung und komme somit auch dem Endanwender zugute. Der nächste Entwicklungszyklus konzentriert sich auf eine Benutzeroberfläche, deren Platzeinteilung und Auswahl an Menüs und Funktionen weitgehend vom Anwender nach seinen Bedürfnissen eingerichtet werden kann.

Alle Änderungen von Libreoffice 5.1 sind in den ausführlichen Release Notes nachzulesen. Die neue Version der Office-Suite steht auf der Projektseite für Windows, OS X und Linux zum Download bereit. Binärpakete für die großen Distributionen sollen bald erscheinen.  (fth)


Verwandte Artikel:
Officesuite: Libreoffice 6.0 bringt PGP-Signaturen und bessere Formulare   
(31.01.2018, https://glm.io/132504 )
Flip: Samsung stellt elektronisches Whiteboard vor   
(09.01.2018, https://glm.io/132036 )
Macbook Pro: Microsoft Office erhält Touch-Bar-Unterstützung   
(17.02.2017, https://glm.io/126233 )
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel   
(05.09.2017, https://glm.io/129768 )
Bürosoftware: Microsoft Office nutzt Touch Bar des Macbook Pro   
(09.02.2017, https://glm.io/126081 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/