Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/oculus-ready-bundles-aus-pc-und-rift-kosten-mindestens-1-500-us-dollar-1602-119037.html    Veröffentlicht: 10.02.2016 14:17    Kurz-URL: https://glm.io/119037

Oculus Ready

Bundles aus PC und Rift kosten mindestens 1.500 US-Dollar

Ein Oculus Rift und den passenden Spiele-Rechner oder Rabatt gleich dazu: Alienware, Asus und Dell verkaufen das VR-Headset samt PC ab April 2016. Vorbestellungen sind in Kürze möglich.

Oculus VR hat angekündigt, mit mehreren Partnern Bundles aus Spiele-Rechnern und der Consumer-Version des Oculus Rift zu verkaufen. Ab dem 16. Februar 2016 sind über Amazon, Best Buy und den Microsoft Store Vorbestellungen möglich - die Geräte sollen ab April ausgeliefert werden. Die Preise für die Bundles beginnen bei 1.500 US-Dollar. Die Bundles aus Spiele-PC und Oculus Rift CV1 sind vorerst einzig in den USA verfügbar - obwohl Oculus VR von ausgewählten Ländern im Plural spricht.

Alle Systeme haben eine Rift-Zertifizierung, sind also Oculus Ready. Hintergrund ist schlicht, dass die Spiele-Rechner die empfohlenen Voraussetzungen erfüllen. Abseits der Anschlüsse sind das mindestens ein Core i5-4590 oder schneller und 8 GByte Arbeitsspeicher sowie eine Geforce GTX 970 oder Radeon R9 290 oder schneller. Die bisher von Alienware, Asus und Dell zusammengestellten Bundle-Konfigurationen liegen teils deutlich oberhalb davon.

Das günstigste System kommt von Asus: Der G11CD mit Core i5-6400, 8 GByte RAM, Geforce GTX 970 und 1-TByte-HDD kostet 1.500 US-Dollar. Wer ein Oculus Rift vorbestellt hat, kann das System einzeln für 950 statt für 1.050 US-Dollar kaufen. Die nahezu identisch ausgestatteten Systeme von Alienware (X51 R3) und Dell (XPS 8900 SE) werden für 1.000 US-Dollar plus Steuern angeboten. Für 1.500 US-Dollar rüstet Alienware das X51 R3 mit Geforce GTX 980, doppelt so viel RAM und 256-GByte-SSD aus. Mit 1.350 US-Dollar etwas günstiger ist Asus' ROG G20CB mit Geforce GTX 970, 16 GByte RAM und 512-GByte-SDD.

Nach oben hin reichen die Preise bis zum Alienware Area 51 samt Oculus Rift CV1 für 3.150 US-Dollar. Darin stecken ein Core i7-5820K samt 16 GByte RAM, einer Geforce GTX 980, einer 2-TByte-Festplatte und einer 128-GByte-SSD. Einzeln ist das System für 2.250 US-Dollar inklusive Rift-Rabatt erhältlich.

Alle Bundles umfassen einen Oculus-Ready-PC, ein Oculus Rift CV1, ein Xbox-One-Gamepad sowie die Spiele Eve Valkyrie und Lucky's Tale.  (ms)


Verwandte Artikel:
Oculus Ready: Neue Spiele-PCs erhalten Rift-Zertifizierung   
(06.10.2015, https://glm.io/116708 )
Oculus Rift: Zertifikat legt virtuelle Realität lahm   
(08.03.2018, https://glm.io/133213 )
Videos: Facebook lizenziert Musik von Sony/ATV   
(09.01.2018, https://glm.io/132053 )
X-Plane 11.20 Beta: VR-Version von X-Plane kann ausprobiert werden   
(28.12.2017, https://glm.io/131877 )
Top Gun 3D: Mit VR-Headset kostenlos ins Kino   
(20.11.2017, https://glm.io/131243 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/