Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/umbau-die-mediencenter-cloud-der-telekom-ist-offline-1602-119024.html    Veröffentlicht: 09.02.2016 18:25    Kurz-URL: https://glm.io/119024

Umbau

Die Mediencenter Cloud der Telekom ist offline

Cloud-Umbau bei der Deutschen Telekom: Nutzer können auf die Mediencenter Cloud derzeit nicht zugreifen. Der Bereich wird bald Magentacloud heißen, wann es weitergeht, ist noch unklar.

Die Mediencenter Cloud der Telekom ist derzeit offline. Das gab das Unternehmen am 9. Februar 2016 bei Twitter bekannt. Das Cloud-Produkt wird in Magentacloud umbenannt und umgebaut. Das Mediencenter ist ein kostenloser 25-GByte-Online-Speicher für Privatkunden der Telekom.

Eine Sprecherin der Telekom erklärte Golem.de: "Wir haben unsere Kunden informiert, dass wir derzeit am Mediencenter arbeiten, weil das Mediencenter in Kürze zur Magentacloud wird. Deshalb ist das Mediencenter derzeit nicht immer uneingeschränkt erreichbar." Ein genaues Datum stehe derzeit noch nicht fest.

Cloud-Bereich der Telekom im Umbruch

Der Cloud-Bereich der Telekom ist im Umbruch: Der Netzbetreiber hat verschiedene Partnerschaften in dem Bereich: die Open Telekom Cloud auf Basis von Huawei-Hardware, die vCloud von VMware und die Microsoft-Cloud für Azure. Während das Huawei-Cloud-Produkt im günstigen Preissektor angesetzt sein wird, liegt die Cisco Intercloud eher im Premium-Bereich. Die Telekom und Cisco haben ihre Public Cloud Intercloud im Dezember 2015 vorgestellt. T-Systems übernimmt den Betrieb und Vertrieb des neuen Infrastructure-as-a-Service-Produkts DSI Intercloud aus ihren Rechenzentren in Biere und Magdeburg. Die Infrastruktur beruhe auf Open-Stack-Technologie, sagte Frank Strecker, verantwortlich für das Cloud-Geschäft bei T-Systems.

Die Open Telekom Cloud auf Basis von Huawei-Hardware wird zur Cebit 2016 im März offiziell an den Start gehen.

Microsoft werde seine Dienste Azure, Office 365 und Dynamics CRM Online künftig auch aus Rechenzentren der Telekom in Magdeburg und Frankfurt am Main anbieten, erklärte Microsoft-Chef Satya Nadella im November 2015 in Berlin. Die neuen Cloud-Dienste werden ab der zweiten Jahreshälfte 2016 verfügbar gemacht.  (asa)


Verwandte Artikel:
BSA-Studie: Deutschland ist favorisierter Standort für die Cloud   
(06.03.2018, https://glm.io/133175 )
Arbeitskampf: Warnstreiks bei Service und Technik der Telekom   
(09.03.2018, https://glm.io/133252 )
Berlin: Dropbox baut sein Netzwerk mit Equinix aus   
(08.03.2018, https://glm.io/133212 )
Telekom: "Glasfaser gibt es nur gemeinsam"   
(09.03.2018, https://glm.io/133245 )
100 MBit/s: 745.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring   
(08.03.2018, https://glm.io/133224 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/