Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/open-source-nayuos-fuer-chromebooks-verzichtet-auf-google-anbindung-1602-118871.html    Veröffentlicht: 02.02.2016 13:19    Kurz-URL: https://glm.io/118871

Open Source

NayuOS für Chromebooks verzichtet auf Google-Anbindung

Das Open-Source-Unternehmen Nexedi hat mit NayuOS einen Fork von Chromium OS entwickelt, der Wert auf Erweiterbarkeit, Sicherheit und den Schutz der Privatsphäre legt.

NayuOS wird von dem französischen Open-Source-Unternehmen Nexedi entwickelt. Dessen Entwickler arbeiten hauptsächlich mit Chromebooks. In der Vergangenheit nutzten sie hierfür den anonymen Gast-Modus des vorinstallierten Betriebssystems Chrome OS, um die Sicherheit nicht durch die im angemeldeten Modus obligatorische Synchronisierung zu gefährden und keine Daten auf Google-Server auszulagern.

Um mehr Freiheit bei der Konfiguration des Systems zu haben, begannen die Entwickler, die Open-Source-Variante Chromium OS an ihre Bedürfnisse anzupassen. Dabei wird weiterhin der Gast-Modus benutzt und Wert darauf gelegt, das System um benötigte Funktionalität zu erweitern. So sollen die Sicherheitsvorkehrungen der Vorlage, wie die Einbindung der Rootpartition als nur lesbar oder die Prozess-Isolierung in Sandboxes, nicht geschwächt werden. Jetzt ist das Ergebnis, das weitestgehend den Anforderungen der Nexedi-Entwickler entspricht, unter dem Namen NayuOS der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

NayuOS, das hauptsächlich an die Bedürfnisse von Entwicklern angepasst wurde, erhielt für den Entwickler-Modus einige Werkzeuge, die Google nicht anbietet, unter anderem Python 2, SSH und Tcdump. Im normalen Modus bietet NayuOS nicht viel mehr als einen Browser.

Mehr Freiheit mit NayuOS

Die Entwickler betonen den für sie wichtigen Freiheitsaspekt. So starten die Chromebooks ohne proprietäres Bios, meist mit Coreboot. NayuOS unterliegt der GPL und wird mit der freien Software SlapOS gebaut, sodass jeder es nachbauen kann. Je nach Sichtweise der potenziellen Anwender könnte es als Nachteil empfunden werden, dass eventuell benötigte Apps nicht aus dem Google Web Store bezogen werden können, da die Anbindung an Google fehlt.

NayuOS hält auf seiner Projektseite derzeit für acht gängige Chromebooks Images zum Download bereit.  (fth)


Verwandte Artikel:
Google: Chromebooks bekommen "Linux-VMs" und "Terminal"   
(27.02.2018, https://glm.io/133030 )
Urheberrecht: Bär lehnt Leistungsschutzrecht strikt ab   
(10.03.2018, https://glm.io/133260 )
Wayland: Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS   
(18.01.2017, https://glm.io/125654 )
Große Koalition: Evaluierungsverweigerer Maas wird Außenminister   
(09.03.2018, https://glm.io/133249 )
LLVM 6.0: Clang bekommt Maßnahme gegen Spectre-Angriff   
(09.03.2018, https://glm.io/133241 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/