Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/sprachsteuerung-per-smartwatch-volvo-laesst-fahrer-mit-ihrem-auto-sprechen-1601-118263.html    Veröffentlicht: 05.01.2016 12:00    Kurz-URL: https://glm.io/118263

Sprachsteuerung per Smartwatch

Volvo lässt Fahrer mit ihrem Auto sprechen

Durch die Kooperation von Volvo und Microsoft können Volvo-Fahrer ihr Fahrzeug auf eine neue Weise bedienen: Künftig lassen sich verschiedene Funktionen per Spracheingabe über das Microsoft Band 2 steuern - beispielsweise für die Eingabe eines Navigationsziels.

Volvo hat bekanntgegeben, dass Fahrer künftig verschiedene Funktionen ihres Volvos über das Fitness-Wearable Microsoft Band 2 per Spracheingabe steuern können. In Zusammenarbeit mit Microsoft hat der schwedische Hersteller seine App Volvo On Call entsprechend erweitert.

Per Sprachbefehl lassen sich unter anderem Navigationsziele eingeben sowie Funktionen des Wagens steuern. Fahrer können beispielsweise die Heizung einstellen, die Türen verschließen, die Hupe betätigen oder die Scheinwerfer aufblenden lassen. Die Eingaben auf der Uhr werden an das Smartphone weitergeleitet, auf dem die Volvo-On-Call-App den Sprachbefehl auswertet.

"Mit der Sprachbedienung kratzen wir gerade mal an der Oberfläche dessen, was mit Digital-Assistant-Funktionen alles möglich ist", erklärt Thomas Müller, Leiter des Bereichs Elektrik/Elektronik bei der Volvo Car Group. "Gemeinsam mit Volvo beginnen wir gerade erst, das Potenzial zu verstehen, das die Technologie für die Verbesserung von Fahrersicherheit und Produktivität bietet", sagt Peggy Johnson, Executive Vice President für Geschäftsentwicklung bei Microsoft.

Die Steuerung eines Fahrzeugs per App oder Smartwatch an sich ist nicht neu. So bieten unter anderem Daimler, BMW und Ford Apps an, mit denen Grundfunktionen eines Autos gesteuert werden können. Neu ist die Möglichkeit, diese Eingaben per Sprache vorzunehmen.

Volvo ab Baujahr 2012 ist nötig

Das Microsoft Band ist sowohl mit Windows Phone/Windows 10 Mobile als auch mit Android und iOS kompatibel. Voraussetzung für die Nutzung ist allerdings ein Volvo, der aus dem Jahr 2012 oder später stammt und Volvo On Call unterstützt. In Deutschland soll die neue Sprachfunktion ab dem Frühjahr 2016 verfügbar sein.  (tk)


Verwandte Artikel:
Connected Car: Vernetzte Autofahrer wollen abschalten können   
(26.11.2015, https://glm.io/117664 )
Smart-Device-Link: Open-Source-Plattform für sichere App-Nutzung im Auto   
(04.01.2017, https://glm.io/125391 )
Das Auto der Zukunft ist elektrisch    
(28.11.2008, https://glm.io/63817 )
Aurora: Volkswagen und Ex-Googler kooperieren bei autonomen Autos   
(04.01.2018, https://glm.io/131966 )
Autofabrik: Elon Musk sucht Trumps Hilfe gegen China   
(09.03.2018, https://glm.io/133240 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/