Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0101/11801.html    Veröffentlicht: 18.01.2001 16:00    Kurz-URL: https://glm.io/11801

Spieletest: Disney Dinosaurier - Prähistorische Action

Action-Spiel zum Kinofilm

Der im Herbst letzten Jahres in die Kinos gekommene Dinosaurier-Film von Disney lief längst nicht so erfolgreich wie die meisten anderen Produktionen des erfolgsverwöhnten Unterhaltungs-Konzerns. Mit etwas Verspätung ist nun das passende PC-Spiel erhältlich, einem Ausflug in graue Vorzeit steht also auch vor dem Monitor nichts mehr im Wege.

Mit Hilfe der drei Dinosaurier Aladar, dem Iguanodon, Zini, dem Lemuren und Flia, dem Pteranodon, geht es darum, Herden von urzeitlichen Riesentieren vorbei an glühenden Lavaflüssen, giftigen Dämpfen und kochenden Geysiren zu führen. Da die Dinosaurier sich sowohl in der Luft als auch am Boden bewegen, geht es zunächst darum, die nicht ganz einfache Steuerung zu erlernen.

Screenshot #1
Screenshot #1
Danach wird dann herkömmliche Action-Kost geboten: Man muss Hindernissen ausweichen, Gegenstände wie etwa Rieseneier einsammeln und diese dann an der richtigen Stelle zum Ausbrüten ablegen und Jump and Run-Einlagen wie Sprünge über Abgründe meistern.

Screenshot #2
Screenshot #2
Zwischendurch gibt es Cutscenes aus dem Kinofilm in eher bescheidener Qualität, aber auch die Spielgrafik selber hält sich, was Farben und Detailgrad angeht, vornehm zurück. Das Menüdesign wurde zudem vollkommen von der Konsolenversion des Spieles übernommen und wirkt am PC recht grob und unhandlich.

Fazit:
Ebenso wie der Film besitzt auch das Dinosaurier-Videospiel nicht den nötigen Knuddel-Faktor, der dafür sorgen würde, dass die Charaktere dem Spieler ans Herz wachsen. Übrig bleibt ein recht abwechslungsarmes und auf Grund des niedrigen Schwierigkeitsgrades wohl nur für Kinder ansatzweise interessantes Action-Spiel.  (tw)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/