Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/app-comparison-ausprobiert-microsofts-lockversuch-fuer-windows-10-mobile-scheitert-1511-117575.html    Veröffentlicht: 23.11.2015 11:20    Kurz-URL: https://glm.io/117575

App Comparison ausprobiert

Microsofts Lockversuch für Windows 10 Mobile scheitert

Mit der Android-Anwendung App Comparison will Microsoft Android-Nutzern zeigen, dass es ihre Apps auch für Windows Phone gibt. Überzeugen konnte uns die angezeigte App-Auswahl aber nicht.

Microsoft hat mit App Comparison eine kostenlose Android-App veröffentlicht, die Android-Nutzern zeigen soll, welche der von ihnen genutzten Anwendungen auch für Windows Phone beziehungsweise das kommende Windows 10 Mobile verfügbar sind. Das Android-Gerät wird dabei durchsucht, für die gefundenen Apps werden die jeweiligen Entsprechungen oder passende Alternativen angezeigt.

Dabei zeigt sich, dass die Anzeige alles andere als zuverlässig ist: Zu zahlreichen Apps werden uns keine Entsprechungen angezeigt, obwohl es sie gibt - teilweise schon seit Jahren. Verlassen sollte man sich auf die Anzeige also nicht.

Vorhandene Apps werden nicht angezeigt

DB Navigator, zahlreiche Banking-Apps oder die App des Berliner Nahverkehrs, VBB Bus & Bahn: All diese Anwendungen gibt es für Windows Phone, sie werden in App Comparison aber nicht angezeigt. Für eine App, die Nutzer zum Wechsel ermutigen soll, ist das natürlich nicht gerade förderlich.

Zu den angezeigten Windows-Pendants gehören bei unseren Tests Standard-Apps wie etwa Whatsapp, Spotify, Facebook, Netflix und Youtube. Zu anderen Anwendungen werden Alternativen angezeigt: Statt Google Drive sollen Umsteiger Onedrive nutzen, statt Gmail das normale Mailprogramm und statt Google Maps Here Maps. Ob Cloudmuzik allerdings tatsächlich ein guter Ersatz für Google Play Music ist, ist fraglich. Einige Apps gibt es natürlich tatsächlich nicht, wie etwa das Spiel World of Goo.

Beim ersten Start von App Comparison können Nutzer zusätzlich Interessengebiete wählen. Anhand dieser Interessen werden in einer zweiten Rubrik Empfehlungen zu weiteren Apps gegeben. Dieser Bereich hat mit der Suche nach tatsächlichen Ersatz-Apps nichts zu tun.

In der jetzigen Form eher abschreckend als lockend

App Comparison ist im Grunde eine gute Idee, die jedoch schlecht umgesetzt ist. Will Microsoft wirklich Windows Phone beziehungsweise Windows 10 Mobile für Android-Nutzer attraktiv machen, sollten auch tatsächlich alle vorhandenen Apps angezeigt werden. In der aktuellen Form wirkt der Lockversuch eher abschreckend.  (tk)


Verwandte Artikel:
Winphone 5.0: Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen   
(17.11.2017, https://glm.io/131202 )
Galaxy S9 und S9+ im Test: Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert   
(08.03.2018, https://glm.io/133164 )
Windows Phone 7.5 und 8.0: Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab   
(20.02.2018, https://glm.io/132864 )
Always Connected PCs: Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen   
(09.03.2018, https://glm.io/133094 )
Android: Google stellt stabilen AR-Modus für Motion Stills vor   
(08.02.2018, https://glm.io/132658 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/