Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0101/11750.html    Veröffentlicht: 17.01.2001 09:28    Kurz-URL: https://glm.io/11750

Comdirect steigerte Kundenzahl um 300.000

Europaweit werden über 577.000 Kunden betreut

Der Online-Broker Comdirect konnte in den vergangenen zwölf Monaten rund 300.000 Neukunden gewinnen. Mit insgesamt 577.000 Kunden, davon 575.000 in Deutschland (1999: 277.000), bezeichnet sich Comdirect als größter Online-Broker in Deutschland und Europa. Die Steigerung der Kundenzahlen wurde vor allem im ersten Halbjahr 2000 erzielt, während im dritten und vierten Quartal letzten Jahres mit Blick auf die negative Entwicklung an den Finanzmärkten ein moderates Kundenwachstum zu verzeichnen war.

Mit den hohen Zuwächsen bei den Neukunden sind auch die Wertpapieraufträge im vergangenen Jahr stark angestiegen. Konzernweit hat Comdirect im Jahresverlauf insgesamt 15,3 Millionen Orders entgegengenommen und 10,3 Millionen Aufträge ausgeführt. Auf das vierte Quartal entfielen davon 2,4 Millionen Trades. Die Anzahl der ausgeführten Orders pro Kunde stieg damit von 23,1 im Jahr 1999 auf 26,8 im Jahr 2000.

Das betreute Kundenvermögen erhöhte sich von 8,9 Milliarden Euro per 31.12.1999 auf 10,2 Milliarden Euro zum 31.12.2000 (Deutschland 10,1 Milliarden Euro). Das Depotvolumen konnte trotz der Kursverluste an den Finanzmärkten im Jahresverlauf auf 8,1 Milliarden Euro gesteigert werden (31.12.1999: 6,8 Milliarden Euro), während die Kundeneinlagen im Jahresverlauf auf 2,0 Milliarden Euro leicht zurückgingen (31.12.1999: 2,1 Milliarden Euro). Der Anteil von Investmentfonds am gesamten Depotvolumen erhöhte sich zum Jahresende 2000 auf knapp 14 Prozent (31.12.1999: 6 Prozent).

Die Anzahl der Mitarbeiter in Deutschland stieg innerhalb der letzten zwölf Monate von 745 auf 1.387. Europaweit waren im Comdirect-Konzern per 31.12.2000 insgesamt 1.536 Mitarbeiter beschäftigt.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/