Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/quo-vadis-2016-vortraege-zu-deep-learning-open-source-und-cloud-gesucht-1510-116969.html    Veröffentlicht: 21.10.2015 09:13    Kurz-URL: https://glm.io/116969

Quo Vadis 2016

Vorträge zu Deep Learning, Open Source und Cloud gesucht

Sprecher gesucht: Golem.de präsentiert in diesem Jahr erstmals eine eigene Programmreihe auf der Fachmesse Quo Vadis. Unter dem Motto "Connecting Worlds" soll sie Entwicklungen in der IT beleuchten, die für die Spielebranche interessant werden können.

Die mit 3.000 Fachbesuchern größte Business- und Entwicklermesse der europäischen Games-Branche wird ausgeweitet. Nicht nur wechselt die Quo Vadis im April 2016 in eine größere Location in Berlin, auch wächst das Angebot an Vorträgen. Im Rahmen der Messe gibt es künftig eine eigene Programmreihe, die von Golem.de organisiert und ausgetragen wird.

Unter dem Motto "Connecting worlds - How cutting edge IT influences game design" bringen wir den IT- und Games-Sektor näher zusammen.

Die neue Vortragsschiene sieht sich als Schnittstelle zwischen IT und der Games-Branche. Wir stellen jene spannenden Themen aus dem breiten Feld der IT den internationalen Fachbesuchern vor, die potenziell für künftige Geschäfte und Projekte relevant sein werden.

Vorträge werden gesucht

Hierfür sucht Golem.de ab sofort Vortragende. In unserem Call for Proposals suchen wir englischsprachige Beiträge zu folgenden Themengebieten:

• Deep Learning & Cognitive Computing - die Software spielt Mensch

• Kollaborative Open-Source-Entwicklung - ein lohnender Schritt für Game Development?

• Ressource Cloud (Computing, Streaming & IoT) - neue Möglichkeiten der Entwicklung

Die Vorträge richten sich an Business Leads, Business Developers, C-Levels und generell Entscheidungsträger aus der Spielebranche. Die Themen sollen so aufbereitet sein, dass ersichtlich wird, warum sie perspektivisch für das Geschäft, das Team, die Entwicklung spannend werden können. Die Vorträge sollen praxisnah und lösungsorientiert aufgebaut sein.

Ein Talk ist 45 Minuten lang, danach sind 15 Minuten für Diskussionen eingeplant.

Über Themenvorschläge an quovadis@golem.de freuen wir uns, auch Fragen können an diese Adresse gestellt werden. Die Deadline für die Einreichung ist der 30. November 2015.

April 2016 in Berlin

Die Quo Vadis wird seit 2003 jährlich ausgerichtet und ist Europas älteste Entwicklerkonferenz. Seit 2007 findet die Quo Vadis in Berlin statt. 2015 besprachen rund 180 Speaker (u. a. Bioware, Sledgehammer Games, EA, Gree, Google, Microsoft, Ubisoft, Wooga) in Vorträgen, Panel-Diskussionen oder Workshops aktuelle Themen und Trends rund um Spieleentwicklung, -vermarktung, -kultur und etliche weitere Schwerpunkte der Branche.

2016 findet die Quo Vadis von 18. bis zum 20. April in der Station in Berlin-Kreuzberg statt.  (golem)


Verwandte Artikel:
In eigener Sache: Ticketverlosung für die große Quantenkonferenz abgeschlossen   
(14.06.2017, https://glm.io/128282 )
Quo Vadis 2017: Call for Papers für den Golem.de Tech Summit verlängert   
(13.12.2016, https://glm.io/124966 )
Quo Vadis 2015: Internationale Sprecher bei der Berliner Entwicklerkonferenz   
(16.12.2014, https://glm.io/111207 )
Mobile Games: Apple setzt Gewinnwahrscheinlichkeit bei Lootboxen durch   
(09.03.2018, https://glm.io/133254 )
Fraunhofer-Institut: Berliner 5G-Forscher geben Fördergeld für Glasfaser aus   
(02.03.2018, https://glm.io/133114 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/