Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/microsoft-das-display-dock-fuer-lumia-macht-continuum-moeglich-1510-116752.html    Veröffentlicht: 07.10.2015 16:56    Kurz-URL: https://glm.io/116752

Microsoft

Das Display Dock für Lumia macht Continuum möglich

Microsoft hat technische Details zum Display Dock für neue Lumia-Smartphones verraten. Die kleine Box arbeitet mit USB Typ C, nutzt einen HDMI- sowie einen Displayport und verwandelt ein Smartphone in einen Desktop-PC. Die Auflösung ist aber begrenzt.

Microsoft hat die Produktseite für das Display Dock online gestellt und Details veröffentlicht. Das Display Dock eignet sich für die neuen Smartphones Lumia 950 und Lumia 950 XL und ermöglicht bei diesen die Continuum-Funktion von Windows 10 Mobile. Werden die Lumia-Geräte mit dem quadratischen Kistchen verbunden, können Maus, Tastatur und ein Bildschirm angeschlossen werden und es entsteht ein Desktop-PC oder eine Streaming-Box.

Das Display Dock misst 64 x 64 x 36 mm, die Grundfläche ist also etwa halb so groß wie die eines Lumia 950. Es wiegt leichte 230 Gramm, die Box ist also problemlos als mobiles Büro umhertragbar. Angeschlossen werden die neuen Lumia-Modelle über ein 100 cm langes USB-Kabel mit Typ-C-Stecker. Dort wird das Signal aufgeteilt: Am Display Dock befinden sich drei USB-2.0-Ports in A-Ausführung, die Maus, Tastatur und weitere Hardware aufnehmen.

Einer dieser Anschlüsse liefert zwei Ampere bei fünf Volt, also zehn Watt - damit können selbst Geräte wie das Surface 3 aufgeladen werden. Die kleine Box selbst erhält ihre Energie über einen USB-Anschluss vom Typ-C, dem angesteckten Lumia wird so der notwendige Strom zugeführt. Um das Bildsignal und den Ton eines Lumia-Smartphones auszugeben, verfügt das Display Dock über einen Fullsize-HDMI- und einen Fullsize-Displayport.

Über diese beiden Ausgänge werden offiziell bis zu 1.920 x 1.200 Pixel bei 60 Hz unterstützt. Die laut Datenblatt nicht angebotene Ultra-HD-Auflösung wäre auf ruckelige 30 Hz beschränkt. Beide Display-Ausgänge unterstützen HDCP 1.4, weswegen in Kombination mit einem Lumia Filme von beispielsweise Netflix auf den Monitor oder einen Fernseher gestreamt werden können.  (ms)


Verwandte Artikel:
HP Lapdock im Test: Außen ein Notebook, innen ein Kompromiss   
(06.03.2017, https://glm.io/126504 )
DeX im Hands On: Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones   
(29.03.2017, https://glm.io/126991 )
Neue Version für Smartphones: Remix OS wird zum Continuum-Konkurrenten   
(22.02.2017, https://glm.io/126319 )
Continuum: Windows 10 macht das Smartphone zum Desktop-PC   
(30.04.2015, https://glm.io/113820 )
Technical Preview mit Cortana: Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit   
(24.01.2015, https://glm.io/111914 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/