Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/parcellock-dpd-gls-und-hermes-bringen-offene-paketbox-doch-noch-1510-116728.html    Veröffentlicht: 06.10.2015 17:35    Kurz-URL: https://glm.io/116728

ParcelLock

DPD, GLS und Hermes bringen offene Paketbox doch noch

Im kommenden Jahr soll die Paketbox für private Haushalte von DPD, GLS und Hermes, die auch für die DHL und Kuriere offen sein soll, endlich kommen. Hersteller ist Burg-Wächter.

Die Paketdienste DPD, GLS und Hermes wollen über ihr Gemeinschaftsunternehmen Parcellock ein offenes Paketkastensystem für Haushalte auf den Markt bringen. Hersteller der Paketbox ist Burg-Wächter, wie die Partner am 6. Oktober 2015 bekanntgaben. Burg-Wächter werde im Sommer 2016 einen Paketkasten und eine Pakettasche mit dem Parcellock-System auf den Markt bringen. Weitere Hersteller sollen folgen.

Neben den drei Parcellock-Gesellschaftern DPD, GLS und Hermes stehe das System auch allen weiteren Paketdiensten zur gleichberechtigten Nutzung offen, betonten die Unternehmen.

Die Logistikunternehmen können den Paketkasten auf Basis eines individuellen und zeitlich begrenzt gültigen Codes nutzen. Paketkästen und Pakettaschen mit Parcellock-System könnten von ihren Besitzern für weitere Lieferdienste wie Kuriere, Biokisten-Bringdienste oder Apotheken freigeschaltet werden. Zudem ließen sich Paketkästen und Pakettaschen auch für den privaten Versand von Paketen sowie für den Retourenversand nutzen.

Tasche oder Box

Das Modell von Burg-Wächter eigne sich vor allem für Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser. Zeitgleich bringt Burg-Wächter auch ein Pakettaschen-Modell mit Parcellock-System auf den Markt, das sich auch für Bewohner von Mietshäusern eignet. Das Modell basiert auf Entwicklungen des Pakettaschen-Startups Locumi. Im September 2015 hat der Hersteller die Pakettaschen-Sparte von Locumi Labs vollständig übernommen.

Ursprünglich wollten die vier größten Post-Konkurrenten GLS, DPD, Hermes und auch UPS eine gemeinsame Paketbox schon im Jahr 2014 präsentieren. Die DHL, die Paketsparte der Deutschen Post, hatte ihren Paketkasten im Mai 2014 angekündigt.  (asa)


Verwandte Artikel:
Elektro-Lieferverkehr: DHL bestellt Tesla-Sattelschlepper   
(30.11.2017, https://glm.io/131416 )
Packstationen: Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen   
(15.09.2017, https://glm.io/130060 )
Roboter: Wenn der Postbot dem Postboten die Post trägt   
(05.10.2017, https://glm.io/130446 )
Onlinehandel: DHL und Amazon starten Zustellung in den Kofferraum   
(22.04.2015, https://glm.io/113657 )
T-Systems und Thyssenkrupp: 700-Millionen-Euro-Vertrag für IT-Migration verloren   
(01.02.2018, https://glm.io/132532 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/