Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0101/11648.html    Veröffentlicht: 11.01.2001 09:42    Kurz-URL: https://glm.io/11648

Gnome-Firma Helix Code heißt jetzt Ximian

Namensänderung aus namensrechtlichen Gründen

Das von Gnome-Entwickler Miguel de Icaza gegründete Open-Source-Unternehmen Helix Code heißt ab sofort Ximian, da der alte Name offenbar markenrechtlich nicht schützbar war. Man wolle sich so von der großen Zahl von Nachahmern unterscheiden. Außerdem klinge der Name cooler, so Ximian-CEO Nat Friedman.

Alles andere bleibe aber unverändert. Das Unternehmen werde sich auch in Zukunft der freien Software widmen. Aber auch die Produkte von Helix Code werden entsprechend umbenannt. So heißt die Gnome-Distribution Helix Gnome in Zukunft Ximian Gnome, was aber an der Funktionalität der Software nichts ändern soll.

Ximian alias Helix Code ist ein in Cambridge ansässiges Start-up, das sich dem Gnome-Desktop verschrieben hat. Ximian bietet mit Ximian Gnome eine Distribution von Gnome Software an. Mit Evolution entwickelt man zudem ein Groupware-Paket, das Personal Mailer, Kalender, Adressbuch und Instant Messaging umfasst. Dabei soll Evolution mit den meisten etablierten Groupware-Applikationen zusammenarbeiten. Zudem arbeitet man an Gnumeric, einer Excel-kompatiblen Tabellenkalkulation für Gnome.  (ji)


Verwandte Artikel:
Sun will Gnome-Desktop für Behinderte entwickeln   
(22.09.2000, https://glm.io/9920 )
Trolltech veröffentlicht Qt 2.2 für Unix unter GPL   
(04.09.2000, https://glm.io/9598 )
Computerindustrie schmiedet Pakt für Linux   
(15.08.2000, https://glm.io/9256 )
Zeitung: PC-Hersteller unterstützen Linux-Desktop Gnome   
(15.08.2000, https://glm.io/9241 )
GNOME bald für PDAs, Mobiltelefone und Set-Top-Boxen   
(23.06.2000, https://glm.io/8355 )

Links zum Artikel:
Ximian (.com): http://www.ximian.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/