Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0101/11639.html    Veröffentlicht: 10.01.2001 16:35    Kurz-URL: https://glm.io/11639

FAZ - Onlinestart missglückt

Neue Website so gut wie nicht erreichbar

Lange hat es gedauert, bis auch die FAZ als letzte große überregionale Tageszeitung Deutschlands ihren Weg ins deutsche Internet gefunden hat. Doch der Start ist alles andere als geglückt, denn die Site ist fast nie erreichbar.

"Leider können Sie FAZ.NET derzeit nicht erreichen. Wir bedauern dies, auch wenn wir uns über das große Interesse der Öffentlichkeit über unseren neuen Online-Auftritt freuen", so Frank Gaube, Chefredakteur des FAZ.NET.

Schuld an den immensen Problemen sei die Nachfrage nach den Seiten der FAZ, die derzeit weit jenseits der eingeplanten Kapazitätsreserven und damit deutlich über der erhofften Resonanz liege.

Man arbeite mit Hochdruck an der Erweiterung der Serverkapazitäten und versuche damit die Probleme so schnell wie möglich zu beheben. Bis dahin bleibt es ein Glücksspiel, ob man Zugriff auf die Seiten erlangt. Die FAZ versucht daher den Nutzern, die die Site erreichen, den bestmöglichen Service zu bieten. "Das heißt im Umkehrschluss, dass wir ab einer bestimmten Zahl an Zugriffen den Zugang zu unserem Dienst beschränken", so Gaube weiter.

Böse Zungen könnten aber auch behaupten, es liege an der eingesetzten Technologie: Die FAZ setzt bei ihrer Website auf Microsofts dynamisch erzeugte Active Server Pages.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/