Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0101/11617.html    Veröffentlicht: 09.01.2001 20:09    Kurz-URL: https://glm.io/11617

Superdünne G4-PowerBooks mit Breitbild-Display

Schlanke Titanium-Notebooks mit DVD-Laufwerk von Apple

Am Schluss seiner Keynote zur Eröffnung der Macworld Expo stellte Steve Jobs die ersten Apple-Powerbooks mit G4-Prozessor vor: "Power + Sex" sollen die neuen G4-Powerbooks verkörpern und so kommen die nur 1 Inch (2,54 cm) dicken Notebooks in einem robusten, sehr schlanken Titanium-Gehäuse mit einem 15,2"-TFT-Display im 16:9-Format daher.

Die neuen Powerbooks beeindrucken sowohl mit inneren als auch mit äußeren Werten: Ausgestattet mit 400- oder 500-MHz-G4-Prozessor, 128 bzw. 256 MB SDRAM, ATI Rage Mobility 128 Grafikchip mit 8 MB SDRAM, integriertem Slot-in-DVD-Laufwerk und dem bereits erwähnten 15,2"-Breitbild-Aktivmatrix-Display will Apple mit den neuen Produkten das Mobile Computing neu definieren.

Apple Powerbook G4
Apple Powerbook G4
Für den Anschluss an die Außenwelt sorgen ein 10/100 Ethernet-Port, USB- und FireWire-Schnittstellen, je ein VGA- und S-Video-Ausgang sowie Apples drahtlose Netzwerkschnittstelle AirPort.

Die nur 2,4 kg schweren Titanium-Notebooks sollen, ausgestattet mit einem Lithium-Ionen-Akku, eine Akkulaufzeit von bis zu fünf Stunden erreichen. "Es ist der revolutionärste portable Computer der je entwickelt wurde", schwärmte Apple-CEO Steve Jobs.

Apple Powerbook G4
Apple Powerbook G4
Erstaunlich ist aber auch der Preis, den Apple angibt, denn die neuen Powerbooks kommen vergleichsweise günstig daher. Ende Januar sollen die Geräte über den Apple Store und authorisierte Apple-Händler schon ab 2.599,- US-Dollar mit 400 MHz CPU zu haben sein. Die 500-MHz-Variante gibt es ab 3.499,- US-Dollar.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/