Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/fig-spielegroessen-starten-kickstarter-konkurrenten-1508-115829.html    Veröffentlicht: 18.08.2015 17:04    Kurz-URL: https://glm.io/115829

Fig

Spielegrößen starten Kickstarter-Konkurrenten

Spielentwickler wie Tim Schafer, Feargus Urquhart und Brian Fargo haben eine neue Crowdfunding-Plattform für Indiegames vorgestellt. Einer der wesentlichen Unterschiede zu Kickstarter: Unterstützer können ihr Geld auch als Investition bereitstellen - und so am finanziellen Erfolg des Titels teilhaben.

Die Spielentwickler Tim Schafer, Feargus Urquhart und Brian Fargo haben ein paar Sachen gemein. Alle drei haben kommerziell höchst erfolgreiche Kampagnen auf Kickstarter durchgeführt, und alle drei sind nun Mitglieder im Aufsichtsrat einer neuen Crowdfunding-Webseite namens Fig. Die Plattform versteht sich als Konkurrenz zu Kickstarter - allerdings mit einigen Unterschieden.

So soll es auf Fig ausschließlich Kampagnen zu Indiegames geben - und zwar immer nur für eines gleichzeitig. Nach dem Willen der Betreiber sollen sich kleine Projekte mit denen von größeren Studios abwechseln - Fig will dafür das Kürzel "iii" etablieren, was als unabhängiges Gegenstück zu den AAA-Blockbustern von Konzernen wie Ubisoft oder Activision gedacht ist. Die Auswahl der Projekte erfolgt durch Fig, also unter anderem durch den Aufsichtsrat.

Ein weiterer Unterschied: Neben dem von Kickstarter bekannten Bereitstellen von Geld gegen Ware - Spiel und weitere Extras - soll es auch die Möglichkeit zum Investieren geben. Wer das tut, würde also am wirtschaftlichen Erfolg eines Games teilhaben und Geld verdienen können.

Derzeit ist das nur für institutionelle Anleger möglich, die auch speziell freigeschaltet werden müssen. Laut den Betreibern von Fig soll sich das aber ändern, die entsprechenden Anträge bei den US-Behörden seien eingereicht.

Das erste auf Fig zur Finanzierung vorgestellte Spiel heißt Outer Wilds. Das Projekt von Mobius Digital soll mindestens ein Budget von 125.000 US-Dollar erreichen. Bei dem Game handelt es sich um ein im Weltraum angesiedeltes Abenteuer-Erkundungsspiel, dessen Alphaversion bei Indiegame-Festivals bereits mit Preisen ausgezeichnet wurde. Es soll 2016 über Steam für Windows-PC, OS X und Linux erscheinen, möglicherweise auch für weitere Plattformen.  (ps)


Verwandte Artikel:
Raspad: Raspberry Pi kommt ins Bastel-Tablet-Gehäuse   
(06.03.2018, https://glm.io/133180 )
Lexip: Joystick, Analogstick und Gamingmaus in einem   
(06.03.2018, https://glm.io/133163 )
Test Broken Age: Tolles Kinderbuch-Adventure mit wenigen Knobel-Blockaden   
(29.04.2015, https://glm.io/113779 )
Obsidian Entertainment: Fast 4 Millionen US-Dollar für Project Eternity   
(17.10.2012, https://glm.io/95136 )
Inxile Entertainment: Mit The Bard's Tale 4 in die Tiefe   
(02.06.2015, https://glm.io/114422 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/