Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/dynaflash-projektor-kann-schnell-bewegte-gegenstaende-praezise-beleuchten-1508-115611.html    Veröffentlicht: 06.08.2015 07:58    Kurz-URL: https://glm.io/115611

Dynaflash

Projektor kann schnell bewegte Gegenstände präzise beleuchten

Forscher aus Japan haben mit dem Dynaflash einen 3D-Projektor entwickelt, der beliebige Gegenstände verfolgen und sein Bild darauf projizieren kann. Der Dynaflash kann bis zu 1.000 Bilder pro Sekunde ausgeben.

Der Dynaflash ist der Prototyp eines Projektors, mit dem zum Beispiel bei der Qualitätskontrolle in der Produktion künftig kontrolliert werden kann, ob Bauteile von der Norm abweichen. Er kann bis zu 1.000 Bilder pro Sekunde ausgeben. Das erlaubt ihm in Zusammenarbeit mit einer Hochgeschwindigkeitskamera und einem Mikrospiegel-Array (DLP), auch sehr schnell bewegte Gegenstände zu verfolgen und sein Bild auf diese zu projizieren.

<#youtube id="L8kjdObjZpY"> Die Forscher der Universität Tokio haben in einem Video gezeigt, dass der Projektor selbst bei schnellen Bewegungen niemals den Fokus verliert und präzise sein Bild auf die Gegenstände wirft.

Die Wissenschaftler haben dazu einen besonders schnellen DLP (Mikrospiegel in Chipgröße) und eine Hochgeschwindigkeitskamera mit einer besonders schnellen Bilderkennung verbunden. Die winzigen Spiegel sind in der Lage, das Licht so zu lenken, dass es stets auf den gewünschten Gegenstand fällt. Das ließe sich zum Beispiel in der automatischen Qualitätsprüfung von Werkstücken nutzen.

Der Projektor kann derzeit nur mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln und 256 Farben arbeiten, an einer Weiterentwicklung arbeiten die Forscher jedoch bereits. Der Dynaflash soll 2016 in einer kommerziellen Version erscheinen. Ein Preis steht noch nicht fest.  (ad)


Verwandte Artikel:
Mirraviz Multiview: Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln   
(12.01.2018, https://glm.io/132146 )
Hyperschallgeschwindigkeit: Projektil schießt sich durch den Boden   
(09.03.2018, https://glm.io/133257 )
Wintersport: Roboter Curly spielt Curling   
(08.03.2018, https://glm.io/133219 )
Ultraschall: Mutmaßlicher Lauschangriff verursacht Gesundheitsprobleme   
(05.03.2018, https://glm.io/133138 )
Forschung: Toyota steckt Milliarden in autonome Autos   
(03.03.2018, https://glm.io/133127 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/